Konsortium von Samsung
IVG verkauft „Silberturm“ in Frankfurt

Der frisch sanierte Immobilienkonzern IVG hat den „Silberturm“ in Frankfurt verkauft. Neuer Besitzer des Wahrzeichens im Frankfurter Bahnhofsviertel ist ein Samsung-Konsortium. Der Kaufpreis bleibt unklar.
  • 1

FrankfurtDer „Silberturm“ in Frankfurt, ehemaliger Sitz der Dresdner Bank, hat erneut den Besitzer gewechselt. Der frisch sanierte Immobilienkonzern IVG reichte das Wahrzeichen im Frankfurter Bahnhofsviertel an ein Konsortium unter Führung der koreanischen Samsung SRA Asset Management weiter.

Angaben zum Preis machte die IVG am Donnerstag nicht. In früheren Medienberichten war von bis zu 450 Millionen Euro die Rede gewesen. Das Interesse ausländischer Investoren an deutschen Immobilien ist derzeit so groß wie lange nicht.

Die IVG hatte das 166 Meter hohe Gebäude vor rund drei Jahren von der Commerzbank erworben, die es nach der Integration der Dresdner Bank nicht mehr brauchte. Die IVG kaufte den Turm damals allerdings nicht für den eigenen Bestand, sondern für ihre Spezialfondstochter, die weitere institutionelle Investoren an Bord holte. Derzeit wird das Hochhaus von der Deutschen Bahn genutzt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Konsortium von Samsung: IVG verkauft „Silberturm“ in Frankfurt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wieder eine deutsche Immobilie eines deutschen Unternehmens wird an ausländische Investoren verkauft. Was wird die IVG denn mit del schönen Geld anfangen? Will die nur Schulden bei Banken tilgen? Neue Immobilienprojekte kommen wohl nicht in frage, oder?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%