Makler
Provision auch ohne Vermittlung fällig

Im Regelfall hat ein Makler bei einem Immobilienverkauf nur dann Anspruch auf eine Maklerprovision, wenn seine Nachweis- oder Vermittlertätigkeit ursächlich für den Verkauf war. Doch es gibt Ausnahmen, wie der Bundesgerichtshof (BGH) jetzt geurteilt hat (Az.: III ZR 331/04).

HB NÜRNBERG. Im konkreten Fall beauftragte eine Frau einen Makler mit dem Verkauf eines Hauses. Dieser erstellte ein Exposé und schaltete Anzeigen. Die Frau fand jedoch selbst einen Käufer, und der Eigentümerwechsel ging über die Bühne, ohne dass der Makler an den Verhandlungen und dem Abschluss des notariellen Kaufvertrages mitwirkte. Allerdings berief sich der Makler darauf, die Frau habe ihm zugesichert, er erhalte bei einem Verkauf in jedem Fall eine Provision.

Der BGH gab dem Makler Recht. Es handele sich um ein selbstständiges Provisionsversprechen. Es gelte Vertragsfreiheit. Verpflichtet sich die Verkäuferin gegenüber dem Makler zur Zahlung einer Provision auch dann, wenn der Verkauf nicht über ihn stattfindet, so muss sie diese auch zahlen.

Vergleichsrechner

Nutzen Sie hier unseren kostenlosen und unabhängigen Service: Wer bietet Ihnen aktuell die besten Zinsen und Konditonen?

   

Ratenkreditvergleich

   

Festgeldrechner

   

Tagesgeldrechner

   

Girorechner

   

Sparbriefrechner

   

Hypothekenrechner


Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%