Marktteilnehmer drängen Eichel auf Einführung von REITs
Steuergünstige Immobilienanlage lässt noch auf sich warten

Das Bundesfinanzministerium hat noch keine Vorentscheidung über die Einführung eines neuen, steuergünstigen Anlageinstruments auf dem Immobilienmarkt getroffen.

HB BERLIN. Die zur Prüfung der so genannten Real Estate Investment Trusts (REITs) eingesetzte Projektgruppe des Ministeriums habe ihre Arbeiten noch nicht abgeschlossen, sagte der Sprecher von Bundesfinanzminister Hans Eichel am Mittwoch in Berlin. Gleiches gelte auch für die bei der European Business School in Auftrag gegebene internationale Vergleichstudie über die Auswirkungen von REITs.

Als Entscheidungstermin über eine Einführung war in Regierungskreisen schon seit langem der Januar des nächsten Jahres genannt worden. Innerhalb des Ministeriums herrschen jedoch unterschiedliche Auffassungen über die steuerlichen Konsequenzen eines solchen Schrittes. Insbesondere die Haushaltsabteilung befürchte, eine Erlaubnis der Anlageform könne zu massiven Steuerausfällen führen. Andere Experten aus Eichels Haus rechnen hingegen mit Mehreinnahmen.

REITs sind auf den Immobilienmarkt spezialisierte Kapitalgesellschaften, die aber von der Körperschafts- und Gewerbesteuer befreit sind. Im Gegenzug sind sie zu massiven Ausschüttungen ihrer Erträge an den Anleger verpflichtet. Diese müssen dann auch Steuern zahlen, was die Einnahmeverluste bei Körperschaft- und Gewerbesteuer ausgleichen soll.

In den USA sind REITs eine schon seit 1960 gebräuchliche Anlageform. Das Instrument sollte Kleinanlegern die Möglichkeit verschaffen, auch mit kleinen Anlagebeträgen im Immobilienbereich zu investieren. Sie sind mittlerweile in 20 Staaten zugelassen, darunter auch in Italien, Frankreich, Griechenland, Spanien, Belgien, Luxemburg und den Niederlanden. Großbritannien will im kommenden Jahr ein Gesetz über das Instrument verabschieden. Wegen der Verbreitung in Europa kann davon ausgegangenen werden, dass sich REITs als Vehikel für die indirekte Immobilienanlage durchsetzen werden. Weltweit agierende institutionelle Investoren sind bereits jetzt sehr stark auf REITs fokussiert. In Deutschland gibt es an vergleichbaren Anlagemöglichkeiten für Kleinanleger den geschlossenen und den offenen Immobilienfonds.

Seite 1:

Steuergünstige Immobilienanlage lässt noch auf sich warten

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%