Mehr Mieter suchen Hilfe
Betriebskosten beschäftigen Mietrechtler

Folge der Kostensteigerung: Angaben des Mieterbunds zufolge haben mehr als eine Million Menschen im vergangenen Jahr Hilfe beim Mieterbund gesucht – mehrheitlich wegen Mieterhöhungen.
  • 0

Mehr als 1,1 Millionen Haushalte haben beim Deutschen Mieterbund im vergangenen Jahr juristische Hilfe gesucht. Etwa jede zweite Rechtsberatung habe sich um die „Beratungsklassiker“ Betriebskosten und Wohnungsmängel gedreht, teilte der Mieterbund am Montag in seiner Jahresstatistik 2013 mit.

Drittwichtigstes Thema seien Fragen rund um die Rechte und Pflichten aus dem Mietverhältnis und Beratungen vor dem Abschluss eines Mietvertrags gewesen. Mieterhöhungen auf die ortsübliche Vergleichsmiete seien in etwa jedem zehnten Fall der Grund für die Beratung gewesen. Der Beratungsbedarf zu diesem Thema sei im Vergleich zum Vorjahr um 30 Prozent gestiegen.

„Vermieter haben offensichtlich 2013 häufiger und wohl auch stärker die Mieten erhöht“, erklärte der Mieterbund. Zudem habe die Debatte um die geplante Mietpreisbremse Mieter sensibilisiert.

Knapp 98 Prozent der Beratungsfälle werden den Angaben zufolge außergerichtlich beigelegt. Die Mietervereine seien damit „die größte Streitschlichtungsstelle“ Deutschlands, erklärte der Mieterbund. Kommt es zu einem Zivilrechtsverfahren, dann sind die häufigsten Gründe demnach Vertragsverletzungen, Streit bei den Nebenkosten oder über die beim Vermieter hinterlegte Kaution.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Mehr Mieter suchen Hilfe: Betriebskosten beschäftigen Mietrechtler"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%