Merkwürdiger Immobilien-Boom
Ein Parkplatz so teuer wie zwei Einfamilienhäuser

Autofahrer haben es nicht leicht. Das gilt im Besonderen in Hongkong. Wer dort einen Parkplatz erstehen will, muss ein halbes Vermögen auf den Tisch legen. Die Regierung ist nicht unschuldig daran. Ein Ortsbesuch.
  • 4

HongkongWer in Hongkong einen Parkplatz erstehen will, muss dafür tief in die Tasche greifen - und teilweise mehr zahlen als ihn anderswo ein ganzes Haus kosten würde. Die chinesische Sonderverwaltungszone befindet sich inmitten einer Parkplatz-Blase. Nachdem die Regierung Maßnahmen ergriffen hat, um die Preissteigerung im Immobiliensektor zu bremsen, verlagern Investoren ihr Geld hin zu Parkplätzen.
Durchschnittlich kostete ein Stellplatz in einem Wohnungskomplex im dritten Quartal 640.000 Hongkong-Dollar (64.000 Euro), wie aus Daten von Centaline Property Agency hervorgeht. Das ist ein Anstieg von 6,4 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Im Mai wurde ein Parkplatz in der exklusiven Repulse-Bay-Gegend für 3 Mio. Hongkong-Dollar (300.000 Euro) verkauft. Das ist mehr als das Doppelte des Median-Preises für ein Eigenheim in den USA.

Leung Chun-ying, der Regierungschef Hongkongs, hat drei größere Maßnahmenpakete eingeführt, um den Immobilienkauf einzuschränken, seit er im Juli seinen Posten übernahm. Hintergrund dafür sind Bedenken, dass immer mehr Gelder in die Stadt fließen und dies zu einer Vermögensblase führen könnte. In knapp vier Jahren haben sich die Wohnungspreise in Hongkong verdoppelt - angetrieben von rekordniedrigen Zinsen und dem Zufluss von Mitteln aus China.
“Es ist einfach zu viel Liquidität im Markt”, sagt Simon Lo, Executive Director beim Immobilienmakler Colliers International in Hongkong. “Die Regierung hat einen Schutzwall für Wohnimmobilien hochgezogen, aber dieses ganze Geld muss irgendwo hin.”

Im dritten Quartal zogen die Wohnungspreise in der Stadt um 4,4 Prozent an. Hongkong ist die teuerste Stadt, um sich eine Wohnung zu kaufen, wie aus Daten des Maklers Savills Plc hervorgeht, der die Preise in zehn Metropolen wie New York und London miteinander verglichen hat.
“Die Rahmenbedingungen sind perfekt, um eine Blase bei Parkplätzen hervorzurufen”, sagt Josh Wong, Chef von Hong Kong City Parking, einem Betreiber von zehn Parkhäusern in der Stadt. Er verweist auf das Ungleichgewicht zwischen Nachfrage und Angebot. In einigen Wohnkomplexen könnten die Stellplätze nicht frei verkauft werden, erläutert er, wodurch das Angebot sinke.

Seite 1:

Ein Parkplatz so teuer wie zwei Einfamilienhäuser

Seite 2:

Niemand will sein Geld auf der Bank lassen

Kommentare zu " Merkwürdiger Immobilien-Boom: Ein Parkplatz so teuer wie zwei Einfamilienhäuser"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • ja, MC ist fast auch so teuer! Ein Stellplatz nicht unter 800 €. Fragt sich nur, wie lange diese Blase noch anhält!

  • Guten Tag,... Versuchen Sie mal hier in Monaco einen Stellplatz in einem Parkhaus oder im Felsen zu bekommen. Besten Dank

  • Da bin ich aber froh, daß ich keinen Parkplatz in Hongkong brauche.
    Mal im Ernst:
    Wen interessiert das (hier)?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%