Mietpreisbremse einmal anders
Die heißesten Immobilien in Ihrer Stadt

Für Trophy-Immobilien, Kauftrophäen in den Zentren der Metropolen, zahlen Vermögende Liebhaberpreise. 15.000 Euro pro Quadratmeter und mehr sind keine Seltenheit. Was sind das für Immobilien? Und wer sind die Käufer?
  • 0

DüsseldorfNicht nur für Touristen, auch für Fans exklusiver Immobilien hat Berlin einiges zu bieten. Etwa das Beisheim Center am Potsdamer Platz. Im Turm über dem Ritz Carlton befinden sich die begehrtesten Wohnungen der Stadt. Ab dem sechsten Geschoss haben die Einwohner eine freie Sicht auf die Stadt: Der Blick erfasst Siegessäule, Kanzleramt, Reichstag und Brandenburger Tor.

Nur zwei Apartments gibt es in jeden Stockwerk, jedes mehrere Hundert Quadratmeter groß. Die Einwohner profitieren vom 5-Sterne-Plus-Hotelservice und der Infrastruktur des Ritz. „In den oberen Etagen dürften die Verkaufspreise deutlich über 15.000 Euro pro Quadratmeter liegen“, sagt Sebastian Fischer, Geschäftsführender Gesellschafter des Maklers Engel & Völkers Berlin. „Vor allem bei internationalen Käufern sind diese Prestigewohnungen hoch begehrt, eine objektive Bewertung der Kaufpreise ist aufgrund der Besonderheit und Knappheit eines solchen Objekts nur bedingt möglich“.

Während die vierzehn „Tower-Apartments“ vor allem Superreiche aus dem Ausland anziehen, werden konservative deutsche Industrielle und sonstige Vermögende knapp 20 Minuten zu Fuß nordwestlich fündig. Dort locken die „Kronprinzengärten“ zum Kauf, hier dürften bis zu 15.000 Euro dürften pro Quadratmeter fällig werden. Die Lage unmittelbar an der Prachtstraße Unter den Linden in direkter Nachbarschaft des Kronprinzenpalais und der Museumsinsel macht die sündhaft teuren Eigentumswohnungen in diesem Objekt einzigartig. Mit dem Immobilien-Wertfinder können Interessenten Kaufpreise und Mieten in ihrer Region vergleichen.

Wer noch einmal 20 Minuten nach Nordosten geht, kann die Stadtführung zu den absoluten Luxusobjekten in der Hauptstadt mit einem weiteren Highlight beenden. Direkt an der Spree neben dem Berliner Ensemble befindet sich Yoo. Yoo ist eine weltweite Immobilienkette, eine Art McDonald’s für moderne Luxusimmobilien. Star Designer Philippe Starck entwarf das Interieur der Wohnungen in Berlin.

„Das Käufer-Klientel ist im Vergleich zu den anderen Objekten deutlich vielfältiger und internationaler, teilweise auch jünger“, sagt Makler Fischer. Vor allem Ausländer finden Yoo schick. „Internetunternehmer aus Deutschland und den USA, junge Oligarchen aus dem Osten oder Finanzmanager aus den angelsächsischen Ländern gehören zu den Käufern“, sagt Fischer. Auch hier liegen die Preise bei bis zu 15.000 Euro. Das Penthouse mit 232 Quadratmeter Wohnfläche ist mit 3,8 Millionen Euro inseriert.

So unterschiedlich diese Luxusimmobilien in Berlin auch sein mögen, sie stehen für einen neuen Trend am deutschen Immobilienmarkt. Sie sind Trophy-Immobilien, Kauftrophäen in den Metropolen, für die Vermögende Liebhaberpreise zahlen - Preise, die nichts mit klassischen Bewertungsmethoden von normalen Eigentumswohnungen zu tun haben.

Kommentare zu " Mietpreisbremse einmal anders: Die heißesten Immobilien in Ihrer Stadt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%