Neue Gesellschaft Hawk Investment Managers
Catella Deutschland spaltet sich auf

Die Catella-Deuschland-Geschäftsführer Claudius Meyer, Torsten Hollstein und Ingo Schierhorn übernehmen das Vermögensverwaltungsgeschäft ihres ehemaligen Arbeitgebers in Deutschland. Der Trennung waren unterschiedliche Auffassungen über die künftige Strategie des Immobiliendienstleisters vorausgegangen.

DÜSSELDORF. An der zu diesem Zweck gegründeten Gesellschaft Hawk Investment Managers bleibe Catella mit einem Viertel beteiligt, sagte Meyer dem Handelsblatt. Mit den Geschäftsführern wechseln 25 Mitarbeiter in die neue Firma. „Wir haben etwas weniger als eine Milliarde Euro unter Verwaltung“, sagt Meyer, der am 1. November 2008 in die Führungsspitze aufgerückt war.

Der Trennung waren unterschiedliche Auffassungen über die künftige Strategie des Immobiliendienstleisters vorausgegangen. Die schwedische Muttergesellschaft setzt nach Meyers Darstellung weiterhin auf ihre Stärken im Transaktionsgeschäft. Im Jahr 2007 war Catella in Deutschland allein auf Verkäuferseite bei Transaktionen im Volumen von rund vier Mrd. Euro beteiligt.

Die Treue der Schweden zum stark schwankenden Transaktionsgeschäft verwundert. Gerade wechselt die in der Vergangenheit ebenfalls stark von Besitzwechseln abhängige DTZ ihre Strategie. Künftig stehen Beratungsleistungen in Vordergrund. Das gilt ähnlich auch für die Branchenführer JLL und CB Richard Ellis.

Hawk will vornehmlich notleidende Portfolios betreuen. Die Auftraggeber sind Banken und Finanzinvestoren. Meyer setzt wie andere darauf, dass Finanzinvestoren, die ihre Bestände ursprünglich schnell drehen wollten, nun Bestandshalter wider Willen sind. Dafür fehlt ihnen aber das richtige Personal.

Der Management-Buyout in Deutschland ist nur ein Teil der Strukturveränderungen in der gesamten Gruppe. In Schweden wurde die Catella Investment, die sich selbst an Immobilien beteiligt, veräußert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%