Neue Internetseite Ab jetzt gibt's Provision für Bausparer

Bausparverträge sind für Vermittler ein gutes Geschäft, die Abschlussprovisionen können eine vierstellige Summe erreichen. Eine neue Internetseite zahlt bei Abschluss den Kunden die Hälfte zurück. Die Branche wehrt sich.
4 Kommentare
Innovation: Kunden sollen an den Abschlussprovisionen für Bausparverträge beteiligt. Quelle: dpa

Innovation: Kunden sollen an den Abschlussprovisionen für Bausparverträge beteiligt.

(Foto: dpa)

Bausparverträge sind bei Finanzvermittlern beliebt. Denn fast die komplette Abschlussgebühr landet als Vertriebsprovision beim Berater. Zwischen 0,4 und 1,5 Prozent der Bausparsumme erhalten die Vertriebler. Bei einer Bausparsumme von 60.000 Euro sind das bis zu 900 Euro.

Das vermeintlich leicht verdiente Geld weckt Begehrlichkeiten bei den Kunden: Einige Bausparer möchten einen Teil vom großen Provisionskuchen abhaben. Und in einzelnen Fällen – so berichten Vertriebler in anonymen Gesprächen den Redakteuren von Handelsblatt Online – werden dann auch schon mal ein paar Scheine rübergereicht.

Diese Praxis funktioniert bislang aber nur im Halbdunkel der Hinterzimmer. Denn die Finanzaufsicht Bafin stellte im Jahre 2005 (Geschäftszeichen BA 33 [115440] 110) fest: Eine Vergünstigung einzelner Bausparer verstößt gegen die allgemeinen Bedingungen für Bausparverträge.

Die Rechte aller Bausparer, also auch denjenigen, die nicht von einer Provisionsabgabe profitieren, würden in diesem Falle nicht gewahrt. „Ich erwarte, dass die Bausparkassen durch geeignete Maßnahmen eine Provisionsabgabe, insbesondere eine aus Provisionseinnahmen finanzierte Erstattung der Abschlussgebühr für einen Bausparvertrag, durch den Vermittler an den Kunden verhindern“, lautet das deutliche Urteil des Bafin-Mitarbeiters.

Diese Anweisung galt, bis heute. Denn ab sofort ist die Internetseite www.meinbausparvertrag.de freigeschaltet. Wer dort einen Bausparvertrag abschließt, an den wird die Hälfte der ausgezahlten Provision weitergeleitet – automatisch und ohne jede heimliche Verhandlung, je nach Wunsch aufs Girokonto oder als Einzahlung in den Bausparvertrag.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Wie sich Bausparer Provisionen erstatten lassen
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

4 Kommentare zu "Neue Internetseite: Ab jetzt gibt's Provision für Bausparer"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • gerade in der derzeitigen Situation ist Bausparen doch interessant. Zinsen für mein Guthaben bekomme ich anders wo auch nicht und falls ich in absehbarer Zeit bauen will, erhalte ich ein zinsgünstiges Darlehen. Bleiben die Zinsen so niedrig, verliere ich nichts, steigen sie, habe ich den Vorteil.

  • Wer macht denn noch Bausparen? Ein Produkt, welches die Tilgung in Promille der Bausparsumme pro Monat(!) angibt, hat etwas zu verbergen, nämlich die hohe Tilgung.

  • (...)

    Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • Hmmm, ich verstehe das Problem der Bausparkassen nicht so recht. Wenn Ihnen die Provisionsweitergabe durch FMH nicht gefällt, dann müssen Sie doch lediglich den Vermittlungsvertrag mit FMH kündigen und kein Neugeschäft mehr annehmen. So einfach ist das.
    Damit würden sie auch unterstreichen, dass sie dieses Geschäftsmodell tatsächlich nicht wollen und nicht groß in der Presse Wind machen, aber hintenrum die Anträge dann doch gerne annehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%