Newsticker
Expo Real: Neues aus der Immobilien-Branche

Die Immobilienmesse Expo Real dient den Branchenspezialisten auch als Plattform zum Austausch von Informationen. Wichtige News im Überblick.

Bei Level One beginnt das Aufräumen

Nach der Insolvenz des Wohnungsinvestors Level One Asset Management vor gut einem Monat beauftragte Insolvenzverwalter Rolf Rattunde die Mannheimer Treureal-Gruppe mit der kaufmännischen und technischen Überprüfung von 13 000 der insgesamt 24 000 Wohnungen. Außerdem übernehme der Immobilien-Dienstleister Asset-Management-Leistungen, teilte das Unternehmen mit. Ziel sei es, die Substanz der Bestände sowie deren aktuellen Zustand zu überprüfen und eine Entscheidungsgrundlage für die weitere Zukunft des Wohnungsportfolios zu legen. wik

Finanzkrise lässt Immobilieninvestitionen einbrechen

Die gegenwärtige Finanzkrise hat flächendeckenden Einfluss aus den europäischen Investmentmarkt für Gewerbeimmobilien. So wurden auf den Gewerbeimmobilienmärkten in Europa in den ersten sechs Monaten dieses Jahres nur noch 66,5 Mrd. Euro umgesetzt, ein Rückgang von 46 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum, teilt das Immobilienberatungsunternehmen CB Richard Ellis (CBRE) mit.

DTZ und Euro Ejendomme legen Hotelfonds auf

Die dänische Immobilienaktiengesellschaft Euro Ejendomme AG und DTZ Corporate Finance, Investmentgesellschaft des gleichnamigen internationalen Beratungsunternehmens, legen gemeinsam einen Hotelfonds für deutsche und europäische institutionelle Investoren auf. auf. Euro Ejendomme wird als Initiator auftreten, DTZ Corporate Finance koordiniert und berät bei der Fondsstrukturierung der Auflage und dem Einwerben des auf 200 Mio. Euro geplanten Eigenkapitals. Das gesamte Fondsvolumen soll bei rund 500 Mio. Euro liegen. Der Fonds wird Business-Hotels im Zwei- bis Vier-Sterne-Bereich im deutschsprachigen Raum ab zehn Mio. Euro Kaufpreis erwerben.

Erstmals nachhaltige Immobilien ausgezeichnet

Premiere feierte auf der Münchener Expo Real der von Union Investment ausgelobte "Prime Property Award", der europaweit nachhaltige Immobilieninvestments auszeichnet. Der erste Preis ging an die Metro Group Asset Management für das 2007 fertig gestellte Einkaufszentrum "Shopping Square Meydan" in Istanbul. Den zweiten Preis belegte das Wissenschafts- und Kulturzentrum "Alsion" im dänischen Sonderborg, den dritten Preis erhielten ING Insurance und Hochtief Projektentwicklung für das Hochhaus "Westend-Duo" in Frankfurt.

In Monaco werden die höchsten Hauspreise gezahlt

Als Folge der Subprime-Krise verlor London seinen Spitzenplatz und liegt nun auf Platz zwei im weltweiten Ranking der teuersten Wohnstandorte. An seine Stelle rückte das Fürstentum Monaco. Dort kosten Top-Wohnimmobilien aktuell 51 000 Euro pro Quadratmeter, in London sind es 44 620 Euro, meldet die internationale Immobilienberatung Knight Frank. Auf Platz drei steht weiter New York: Während in den USA die Hauspreise deutlich fielen, stiegen sie für Top-Wohnungen in Manhattan im ersten Halbjahr um 12,3 Prozent. Für das dritte Quartal rechnen die Knight Frank Analysten allerdings mit einem schwächeren Ergebnis.

Rreef feiert Premiere auf Chinas Immobilienmarkt

Erstmals erwirbt die Immobiliensparte der Deutschen Bank, die Rreef Investment GmbH, für einen ihrer offenen Publikumsfonds – den Grundbesitz Global – ein Objekt in China. Der Kaufpreis für das Bürogebäude in der chinesischen Stadt Dalian liegt bei 105 Mio. Euro. Verkäufer des kürzlich fertig gestellten, 40-geschossigen „Xiwang Tower“ mit 68 000 qm Mietfläche ist eine Gesellschaft der Hongkonger Shui On Gruppe.

Degi kauft Bürogebäude im Brüsseler Europaviertel

Die Degi, Teil der Aberdeen Property Investors Gruppe, investiert 90 Mio. Euro in das Bürogebäude-Ensemble „Espace Orban“ in Brüssel. Die Immobilien wurden indirekt über Grundstücksgesellschaften erworben und werden in den auf weltweite Gewerbeimmobilien fokussierten offenen Immobilienfonds Degi International eingebracht. Verkäufer der Liegenschaften ist das französische Unternehmen Electric Real Estate France. Die Gebäude mit 20 000 qm Fläche im Brüsseler Europaviertel Leopold, ist bis 2016 komplett an die Europäische Union vermietet.

Ulrich Jacke neuer Vorstand von RICS Deutschland

Ulrich Jacke, geschäftsführender Gesellschafter des Immobilienberatungsunternehmens Dr. Lübke in Frankfurt wurde zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS) in Deutschland gewählt. Er löst Sascha Hettrich, Partner bei King Sturge, ab, der sich für das Amt nicht mehr zur Verfügung gestellt hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%