Perlen im Süden
Ulm: Kulturstadt an der Donau

Wo einst Iveco auf mehreren Etagen Lastwagen baute, sollen nun in mehreren Bauabschnitten 100 Lofts, Büros und Arztpraxen entstehen. "Stadtregal" heißt das ehrgeizigste Immobilienprojekt der Stadt Ulm. Die Quadratmeterpreise liegen bei 2 000 bis 2 000 Euro. Der Umbau ist ein Beispiel für den Wandel der Stadt vom Industrie- zum Dienstleistungsstandort.

ULM. Wohnraum wird in Ulm künftig besonders gefragt sein. Denn wenn die ICE-Schnelltrasse von Stuttgart Ulm erreicht hat, wird es auch Berufspendler zum Wohnen in die "überschaubare Großstadt" Ulm ziehen, hofft Christian Bried von der Projektentwicklungsgesellschaft (PEG) Ulm, einer 100 Prozent Tochter der Kommune. Vergleichbares hat beispielsweise das hessische Limburg erlebt, seit dort ICEs zwischen Köln und Frankfurt Halt machen.

Die Region Ulm selbst bietet Arbeitsplätze im Bereich Wissenschaft und Forschung bei Großunternehmen des Nutzfahrzeugbaus, bei Pharmaindustrie- und Informationstechnologie-Unternehmen. Größter Arbeitgeber ist die 1967 gegründete Universität. Doch neben den großen Firmen bauen Stadtplaner auch auf die vielen Mittelständler. Denn ihnen verdankt Ulm, dass die Auswirkungen der Finanzkrise - bisher - moderat blieben. "Das Dorf der Seeligen sind wir nicht, aber Mittelständler sind standorttreu. Die Großen sind weg, sobald etwas schief geht", sagt Christian Bried von der PEG Ulm.

Seinen Bürgern präsentiert sich Ulm als kunst- und architekturbeflissen. Stadthaus, Bibliothek und "Neue Mitte" wurden von bekannten Architekten gestaltet. "Diese neue Urbanität, die keine bloße Rekonstruktion des Vergangenen ist, das ist eine der ganz besonderen Qualitäten Ulms", meint Baubürgermeister Alexander Wetzig.

Das geht soweit, dass sogar ein Parkhaus, das am Rathaus steht, anders als üblich gestaltet wurde. Weg vom unattraktiven Autolager, hieß die Devise. Zwischen den Stellplätzen werden die archäologischen Ausgrabungen gezeigt und eine Backstube integriert. Bunkerartige Brandschutztüren fehlen. "Das Ding ist immer voll, jeder will da rein", sagt Architekt Adrian Hochstrasser. Baukunst im Parkhaus lohnt sich seiner Ansicht nach.

Über dem Parkhaus, mitten in der Altstadt, kann der Käufer durch Läden des oberen Preissegments bummeln. Preisbewusste Schwaben aus dem Umland kaufen etwas weiter außerhalb, im Ulmer Blautal-Center. Riesige Einkaufszentren locken auch in Neu-Ulm und. Eine weitere Einkaufsgalerie ist im Rahmen der Bahnhofsneugestaltung geplant. Doch die Planung läuft langsam. Die Eigentumsverhältnisse sind noch unklar.

Am oberen Eselsberg der "Wissenschaftsstadt, wo derzeit ein neues Klinikum und Büroneubauten entstehen, surren dagegen schon fleißig die Baukräne. Für Forschung, Technologie und Entwicklung wird kräftig investiert. Bisher geht die Rechnung auf: Die Bevölkerungsentwicklung ist dank des Zuzugs von Arbeitskräften immer noch positiv.

Das führte in den letzten Jahren zu einer lebhaften Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt. Die begehrtesten Wohnungen liegen direkt im Schatten von Europas höchstem Kirchturm am Ulmer Münster. Die Hanglagen am Michaelsberg gehören mit großen Gartengrundstücken und einem Blick aufs Münster zu den beliebtesten und teuersten Wohnlagen von Ulm. Da der Ulmer lieber im Eigenheim als in der Eigentumswohnung lebt, stehen auch Gebiete wie Söfflingen auf der Wunschliste Wohnungssuchender ganz oben. Wie in allen Großstädten in einem Talkessel sind freistehende Einfamilienhäuser jedoch selten und entsprechend teuer. Neubürger siedeln jenseits der Landesgrenze zu Bayern in Neu-Ulm. Dort sind die Preise moderater.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%