Baufinanzierung
Mit dem Versicherer zum Eigenheim

Die niedrigen Zinsen laden private Bauherren dazu ein, sich die Konditionen 20 Jahre oder länger zu sichern. Bei so langen Laufzeiten steigen viele Banken aus, die Angebote von Versicherern häufen sich dagegen.
  • 0

FrankfurtFrüher verkauften Versicherungsvertreter Baugeld am liebsten mit einer Lebensversicherung. Das ist seit 2005 längst nicht mehr so attraktiv, weil ein wichtiger Steuervorteil weggefallen ist. Heute dominiert in diesem Geschäft das normale Annuitätendarlehen mit festen Zinsen und stabilen monatlichen Raten, wie es auch jede Bank vergibt.

In Zeiten sehr niedriger Zinsen lohnt es sich, über Verträge nachzudenken, die über 15, 20 oder sogar 30 Jahre laufen. Viele Banken winken da gerne ab, weil sie sich ungern für solch lange Zeiträume refinanzieren. Versicherer denken da anders: Für sie sind Hypothekenkredite eine Kapitalanlage, die sie lieber länger als kürzer in die Bücher nehmen. Kein Wunder also, dass in Vergleichslisten für lang laufende Hypothekenkredite Versicherer oder Vermittler von Versicherer-Darlehen häufig vorne auftauchen.

Aus der Sicht von Verbraucherschützern fahren Bauherren mit diesen Angeboten gar nicht schlecht: „In Niedrigzinsphasen ist es grundsätzlich  sinnvoll, eine möglichst lange Zinsbindung, zum Beispiel über 15 oder sogar auch 20 Jahre zu wählen“, rät Andrea Heyer von der Verbraucherzentrale Sachsen in Leipzig. Damit gehe der Kreditnehmer auch kein Risiko ein, denn nach zehn Jahren stehe ihm unter Einhaltung einer Kündigungsfrist ein gesetzliches Kündigungsrecht zu. Das ergibt sich aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB).

Gleichzeitig sollte jedoch bei Vertragsabschluss die Tilgungsleistung so hoch wie möglich vereinbart werden, rät die Verbraucherschützerin. Mit einer dreiprozentigen Tilgung könne bei dem heute niedrigen Zinsniveau das Darlehen in 20 Jahren vollständig zurückgezahlt sein. Wer bei einem Zins von vier Prozent dagegen nur eine einprozentige Tilgung vereinbare, zahle circa 40 Jahre lang sein Darlehen mit sehr viel mehr finanziellen Aufwand zurück.

Gerade in Zeiten sinkender Kapitalmarktzinsen registrieren Experten wie Max Herbst von der FMH-Finanzberatung nun vermehrte Aktivitäten der Versicherer in der Baufinanzierung. Zeitweise dominierten sie sogar seine Ranglisten für Baugeldkredite über 20 Jahre. „Bei langen Laufzeiten steigen viele Banken aus, Versicherer bleiben jedoch drin im Markt“, stellt der Marktbeobachter fest. Besonders aktiv seien - teilweise über Vermittler - Allianz Leben, Hannoversche Leben, Cosmos Direkt, DEVK, Axa, Ergo und Universa. Manche Versicherer wie Debeka schlössen auch gern Verträge über 25 bis 30 Jahre ab.

Die Standardkonditionen der Debeba-Hypotheken gliedern sich dabei in 10-, 15-, 20- und 30-jährige Zinsfestschreibungen. Für die Wahl einer längeren Zinsbindung spreche, dass bei dem derzeit niedrigen Zinsniveau dem Kunden eine gute Kalkulations- und Planungsgrundlage für die Zukunft, gegebenenfalls bis zur vollständigen Darlehensrückzahlung, gegeben werde, erklärte der Koblenzer Versicherer. Im Gegensatz zu kürzeren Zinsfestschreibungen bleibe der Bauherr von der aktuellen Zinsentwicklung unabhängig und werde von Zinserhöhungen nicht betroffen.

Kommentare zu " Baufinanzierung: Mit dem Versicherer zum Eigenheim"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%