Ratgeber + Hintergrund

_

Elbphilharmonie bis BER: Deutschlands sündhaft teure Prestigebauten

Neuer Starttermin für die Elbphilharmonie – mit sieben Jahren Verspätung soll der Hamburger Prestigebau 2017 eröffnen. Es ist nicht die einige Pannenbaustelle Deutschlands. Wo die Jahre und die Milliarden vergehen.

Bild 1 von 15

Die Hamburger Elbphilharmonie soll nach rund siebenjähriger Verspätung im Januar 2017 eröffnet werden. „Der Plan ist, dass das am 11. Januar des Jahres 2017 geschehen soll“, sagte Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) nun bei einer ersten Besichtigung des Großen Saals. Ursprünglich sollte das Konzerthaus im Hafen bereits 2010 eröffnet werden.

Wegen massiver Planungsfehler und Streitereien musste der Termin jedoch mehrfach verschoben werden. Gleichermaßen explodierten die Kosten. Sie stiegen von ursprünglich geplanten 77 Millionen Euro auf 789 Millionen Euro. Vom Baukonzern Hochtief übergeben werden soll die Elbphilharmonie im Oktober 2016, im November soll dann die 4000 Quadratmeter große Plaza der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Hier zeichnet sich nach langer Zeit ein Ende ab – das gilt nicht unbedingt für alle Großbauten hierzulande.

Bild: dpa