Spitzenmieten: In den Büromarkt kommt Bewegung

Spitzenmieten
In den Büromarkt kommt Bewegung

Es war ein gutes Jahr für die Berliner Makler: Für rund 464 000 Quadratmeter (qm) Bürofläche fanden sie neue Mieter, fast 29 Prozent mehr als im Jahr zuvor, meldet der internationale Immobilienvermittler Atisreal.

HB BERLIN. „Das ist das zweitbeste Ergebnis, das jemals erzielt wurde“, sagt Sven Stricker, Leiter der Berliner Niederlassung des Frankfurter Immobilienberaters. Ein Großteil der Vermietungen indes geht auf das Konto der Bundesagentur für Arbeit, die allein 70 000 qm neu anmietete, rechnet Rolf Scheffler, Researchleiter des Maklerhauses Aengevelt vor. Das weiß auch Jan Hübler, Leiter Bürovermietung bei Jones Lang Lasalle (JLL) in Berlin: Das gute Ergebnis beruhe gewiss auf einer sonderkonjunkturellen Dynamik. Und dennoch, so seine Überzeugung, „hat Berlin auch ohne Hartz IV den Turnaround geschafft“. Wegen der Arbeitsmarktreform Hartz IV stieg die Nachfrage nach Büroräumen für die Arbeitsagentur. Schließlich habe die Ansiedlung neuer Unternehmen mit größerflächigem Bedarf zugenommen, zudem sei auf Grund der rückläufigen Neubautätigkeit auch die Leerstandsquote gesunken. Entsprechend stabil ist die Spitzenmiete: Sie erreicht in der Top-Lage der City Ost derzeit 20,50 Euro/qm und Monat.

„Der Markt ist aufgewacht“, sagt auch Hans Jürgen Biet, Niederlassungsleiter Berlin-Brandenburg der TLG Immobilien GmbH. Für die TLG Grund genug, nun endlich den Startschuss zum Abriss des leer stehenden Gebäudes an der Karl-Liebknecht-Straße in unmittelbarer Nähe zum Alexanderplatz zu geben. Auch wenn die Talsohle durchschritten scheint, so bleibt doch offenbar Vorsicht geboten: „Erst wenn wir für 60 Prozent der Fläche Mieter gefunden haben, starten wir mit den Bauarbeiten“, sagt der TLG-Mann.

Verständlich angesichts von immerhin knapp 1,7 Mill. qm leer stehender Bürofläche, eine Quote von rund zehn Prozent. Etwa ein Drittel des Leerstands entfalle auf moderne Büroflächen, meldet JLL. „Doch deren Anteil nimmt kontinuierlich ab“, sagt Vermietungsexperte Hübler. Dies zumal die neu fertig gestellte und zudem spekulativ errichtete Fläche gegenüber dem Vorjahr noch einmal deutlich um 53 Prozent abgenommen hat. Ins aktuelle Jahr blicken die Immobilienprofis vorsichtig optimistisch, auch Atisreal-Experte Sven Stricker: „Die Perspektiven auf dem Büromarkt sind zufrieden stellend.“ wik

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%