Immobilien
Steuerliches Trostpflaster für Vermieter

Sie haben ein Mietshaus, aber keiner will einziehen? Dann gibt es jetzt immerhin ein steuerliches Trostpflaster. Wenn die Mieteinnahmen nachweislich um mehr als 20 Prozent hinter den erzielbaren Einnahmen zurückgeblieben sind, können Vermieter noch bis zum 31. März den Erlass der Grundsteuer beantragen.

HB DÜSSELDORF. Denn der Bundesfinanzhof stellte jetzt klar: Dies steht Eigentümern nicht nur dann zu, wenn die Mieten vorübergehend geringer ausgefallen – etwa weil der Stadtteil saniert wird oder ein Brand das Haus zeitweise unbewohnbar machte.

Den Antrag bei der Gemeinde können jetzt alle Vermieter stellen, die hohe Leerstände oder Zahlungsausfälle hinnehmen mussten. Voraussetzung ist allerdings, dass der Vermieter den Leerstand nicht selbst verschuldet hat. „Erstmals muss die Grundsteuer auch dann erlassen werden, wenn Immobilien aufgrund eines Überangebotes am Markt unvermietbar waren“, hebt Andreas Stücke von der Eigentümergemeinschaft Haus und Grund hervor.

Aktenzeichen:
BFH vom 24. Oktober 2007, II R 5/05

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%