Tool der Woche
Billigeres Geld gibt es von der Bank!

Ältere Bauspardarlehen sind teuer. Doch man kann sie loswerden – auch ohne hohe Gebühren zahlen zu müssen. Und: Es gibt günstigere Möglichkeiten, an einen Baukredit zu kommen. Eine ist sogar verblüffend einfach.
  • 0

DüsseldorfSchluss mit dem kraftraubenden Aufziehen des Garagentors per Hand. Das macht jetzt ein Elektromotor. Beleuchtung und Rollläden werden neuerdings vom Smartphone gesteuert. Und als nächstes wird die Terrasse mit einem Wintergarten überbaut.

Dass Häuslebauer nach und nach ihr Haus mit Extras versehen, für die beim Einzug noch das Geld gefehlt hat, ist typisch. Hartmut Schwarz, Baufinanzierungsexperte der Verbraucherzentrale Bremen, wünscht sich, dass Hausbesitzer ihre Finanzierung mit dem gleichen Elan optimieren wie ihr Zuhause.

Eine Möglichkeit ist es, alte Bausparverträge abzulösen. Die sind häufig viel zu teuer. Bis vor drei Jahren betrugen die Zinsen für ausgezahlte Bauspardarlehen im Schnitt noch mehr als drei Prozent, hat die FMH-Finanzberatung errechnet. Was nicht ausschließt, dass manche Bausparkunden sogar vier Prozent Zinsen zahlen.

Wer statt des Bauspardarlehens einen Hypothekenkredit aufnimmt, kann Tausende sparen, weil Bausparkassen für die Ablösung der Darlehen keine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen. Sehr günstige Hypothekendarlehen gibt es zurzeit mit fünf Jahren Zinsbindung für etwas mehr als 0,7 Prozent Effektivzins, mit zehn Jahren für um die 1,2 Prozent und mit 15-jähriger Zinsbindung für 1,6 Prozent, wobei bei diesen Beispielen drei Prozent Tilgung angenommen wurden.

Solche Top-Konditionen gibt es allerdings nur für Darlehen ab mindestens 50.000 Euro, bei manchen Banken sogar erst ab 100.000 Euro. Doch so hohe Restbeträge sind bei Bauspardarlehen eher die Ausnahme. Zumal Bauspardarlehen ohnehin eher die Finanzierungslücke zwischen Baugeld von der Bank und den Eigenmitteln schließen.

Wer zum Beispiel ein Bauspardarlehen über 30.000 Euro ablösen möchte, sollte mit jeweils 0,3 Prozentpunkten höheren Zinssätzen kalkulieren. Wer Hypothekendarlehen mit der heute von Banken empfohlenen Mindesttilgung von drei Prozent aufnimmt, verringert seine monatliche Belastung nicht nur wegen der niedrigeren Zinsen, sondern auch wegen der gegenüber dem Bauspardarlehen geringeren Tilgung. Dies geschieht dann allerdings um den Preis, dass der Darlehensnehmer länger braucht, bis er seine Schulden los ist.

Kommentare zu " Tool der Woche: Billigeres Geld gibt es von der Bank!"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%