Tool der Woche
Die besten Baugeld-Frühjahrs-Aktionen

Banken und Versicherer legen sich aktuell ins Zeug. Mit zahlreichen Sonderaktionen möchten sie Immobilienbesitzer gewinnen. Welche Baugeld-Angebote Sparpotenzial bieten.
  • 0

Die Baugeld-Anbieter reiben sich die Hände. 2014 dürfte ein ertragreiches Jahr für sie werden. „Die Konjunktur läuft positiv, die Zahl der Baugenehmigungen steigt, die Zinsen bleiben weiterhin sehr niedrig, es gibt keine Immobilienblase“, sagt Eva Grunwald, Leiterin Baufinanzierung bei der Deutschen Bank. Auf dem Podium des Handelsblatt-Kongresses „Baufinanzierung 2014“ präsentiert sie einen Chart nach dem anderen. Die untermauern Ihre These: „Es gibt Rückenwind für die Baufinanzierung“, sagt Grunwald. „Die Hauspreise bleiben erschwinglich, weil die Zinsen so niedrig sind und die Bauinvestitionen steigen“. Um mindestens drei Prozent dürfte das Volumen an Krediten in der Baufinanzierung steigen. Auch der Ertrag kann sich sehen lassen. Verschiedene Banker beziffern ihre Marge bei Baugeld auf 0,9 bis 1,0 Prozent jährlich.

Aktuell legen sich Banken, Versicherer und Vermittler besonders ins Zeug. „Das Frühjahr ist eine wichtige Zeit für die Baufinanzierer“, sagt Max Herbst, Inhaber der Frankfurter FMH Finanzberatung. „Zu dieser Zeit wird zwischenzeitlich das meiste Geschäft im Jahr gemacht und viele Banken und Versicherer locken mit Sonderkonditionen“. Für Handelsblatt Online hat die FMH die Sonderaktionen von mehr als einem Dutzend Banken ermittelt. Die Branche zeigt sich erfinderisch.

Endlich schuldenfrei

Vier Banken werben aktuell mit Sonderkonditionen für Volltilger-Darlehen, mit denen Immobilienbesitzer ihre Schuld bis zum Ende der Zinsbindung komplett tilgen. Die aktuell niedrigen Zinsen können die Kreditnehmer für eine höhere Tilgung verwenden. Die Commerzbank zielt auf Kunden, die relativ hohe Barmittel einsetzen können oder im Nachrang mit Bausparverträgen finanzieren können, mit einem Effektivzins von 1,75 Prozent. Der Satz liegt knapp einen dreiviertel Prozentpunkt unter dem Marktschnitt.

„Kunden sollten trotzdem nicht ungeprüft zuschlagen und genau überlegen, ob sie sich die monatliche Rate auch langfristig leisten können“, sagt Herbst. Denn bei einer Zinsbindung von zehn Jahren liegt der Tilgungssatz bei rund neun Prozent. Vor einigen Jahren waren Tilgungssätze von einem Prozent üblich, aktuell liegen sie bei zwei bis drei Prozent. Deshalb sollten nur Kunden, die schon einen Gutteil des Darlehns getilgt haben oder viele Barmittel angespart haben, das Angebot prüfen. Die Commerzbank legt als Obergrenze eine Beleihung von 60 Prozent vor.

Kommentare zu " Tool der Woche: Die besten Baugeld-Frühjahrs-Aktionen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%