Häuslebauer brauchen keine Angst vor steigenden Zinsen zu haben. Die Finanzierungskosten für die eigenen Wände bleiben auch in diesem Jahr so niedrig wie selten zuvor. Wie Darlehensnehmer der Schuldenfalle ausweichen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Dass die Baugeldvermittler ( Interhyp etc.) vor steigenden Zinsen warnen, dürfte verständlich sein, denn die Angst vor steigenden Zinsen soll die Bauwilligen ja zum Abschluss von Kreditverträgen drängen und darin verdient diese Branche . Ich gehe allerdings ebenfalls von der im Artikel erwähnten Ansicht aus, dass die Zinsen im europäischen Raum allenfalls moderat steigen, insgesamt aber auf einem äusserst niedrigen Niveau bleiben werden; wir werden hier japanische Verhältnisse sehen. Angesichts der gewaltigen Schuldenorgien sowohl der Staaten als auch von Unternehmen und Verbrauchern würden stark steigende Zinsen zu einem desaströsen und finalen Kollaps in Europa führen.......

Mehr zu: Tool der Woche – Hausfinanzierung - Die Baugeldzinsen bleiben niedrig

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%