Uni-StädteWo Studenten 600 Euro pro Zimmer zahlen

Wohnen wird immer teurer. Das bekommen auch Studenten zu spüren. Besonders in Uni-Städten zahlt man für ein einzelnes WG-Zimmer so viel wie andernorts für eine 3-Zimmer-Wohnung. Wo es für Studenten besonders teuer ist.

  • 5

    Kommentare zu " Uni-Städte: Wo Studenten 600 Euro pro Zimmer zahlen"

    Alle Kommentare

    Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

    • Ist das die Muse vom Westend ?

    • Mir ist aktuell keine FH oder Hochschule für angewandte Wissenschaften bekannt, wo Hochstapelei oder Insolvenz studiert werden können. Mir sind dagegen jede Menge Leute bekannt, die ausser faktenfreiem Dummschwätzen keine Fähigkeiten mitbringen. Meist finden sich diese in Kreisen, die noch nie im Leben produktiv gearbeitet haben und dies auch nicht planen, da sie sich lieber über Transferleistungen alimentieren lassen.

      Die weitaus meisten der gutbezahlten Arbeitnehmer in den MINT-Berufen dagegen haben an Fachhochschulen oder anderen Hochschulen studiert und bringen ihre Fähigkeiten und Kenntnisse erfolgreich zum Wohl der deutschen Wirtschaft ein. Ein Blick aus dem Fenster zeigt ohne jede Anstrengung die Projekte, Gewerke, Bauten, Strassen und Fahrzeuge, die genau von diesen so polemisch beschimpften Leuten erdacht, entworfen und oft auch gebaut wurden.

      Einen schönen Abend noch und dass der (Sozial)-Neid Sie nicht zerfrisst... :-)

    • Genau, jeder der in Deutschland ausgebildeten Ingenieure studiert Hochstapelei und Insolvenz.
      Die Hauptbeschäftigung dt. Ingenieure ist es Unternehmen zugrunde zu richten.

      So sieht es aus, aus dem Ameisenhorizont....einer tief knieenden Ameise versteht sich.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%