US-Investor kauft im großen Stil
Cerberus steigt weiter in Berliner Wohnungsmarkt ein

Noch stärker ist der US-Investor Cerberus in den Berliner Wohnungsmarkt eingestiegen. Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen von der landeseigenen Gesellschaft Degewo und deren Tochter Köwoge mehr als 2500 Wohnungen gekauft.

HB BERLIN. Zum Preis wurden keine Angaben gemacht. Die bestehenden Verträge der Mieter blieben davon unberührt, sagte ein Sprecher auf Anfrage. Erst im Sommer hatte die amerikanische Investmentgesellschaft für rund 405 Millionen Euro mit Partnern die größte Berliner Wohnungsbaugesellschaft GSW mit 65 000 Einheiten gekauft.

Cerberus hatte angekündigt, die GSW als Plattform für den Ausbau des Immobiliengeschäfts in Deutschland zu nutzen. Nach früheren Angaben sollen insgesamt vier Milliarden Euro angelegt werden. Dabei gehe es nicht um schnelle Aktionen, sondern eine mittelfristig positive Entwicklung auf dem Immobilienmarkt. Cerberus Capital Management wurde 1992 in New York gegründet und verwaltet mehr als 13 Milliarden Dollar vorrangig auf dem Immobilienmarkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%