Verbraucher & Service
Strenge Lüftungspläne laut Urteil unzumutbar

Auch wenn die Wohnungswände von Schimmel befallen sind, kann der Mieter nicht gezwungen werden, strenge Lüftungspläne einzuhalten.

HB BERLIN. Das sei mit dem normalen Alltag nur schwer zu vereinbaren, urteilten die Richter des Landgerichts Aurich, wie der Infodienst Recht und Steuern der Landesbausparkassen berichtet.

Im konkreten Fall hatten Mieter und Eigentümer einen Spezialisten befragt, wie der Schimmel in der Wohnung am besten bekämpft werden könne. Der Fachmann empfahl, vier Mal täglich jeweils 15 Minuten zu lüften und vorher die Heizung ab- und danach wieder aufzudrehen. Den Bewohnern schien das unzumutbar. Schließlich seien sie nicht ständig daheim. Dem folgten die Richter: Es liege ein Mangel in der Wohnung vor, der zur Mietminderung berechtige.

Aktenzeichen:
Landgericht Aurich 2 T 51/05

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%