Verbraucher & Service
Vermieter muss Kosten für Wespennest-Beseitigung tragen

HB KÖLN. Wenn ein Wespennest am Haus beseitigt werden muss, hat der Vermieter dafür in der Regel die Kosten zu tragen. Nach Angaben des Immobilienverbandes Deutschland (IVD) können die Tiere gefährlich werden, wenn sie unter dem Dach oder im Garten ein Nest haben. Das Entfernen des Insektenbaus übernehmen ausgebildete Schädlingsbekämpfer für etwa 100 bis 150 Euro.

„Bemerkt der Mieter das Insektennest, muss er seinen Vermieter informieren“, erklärt Verbandsjurist André Wrede. Dieser müsse dann das Nötige veranlassen. Sollte Gefahr in Verzug sein, etwa weil der Mieter auf Stiche allergisch reagiere, könne er auch selbstständig die Beseitigung in die Wege leiten. Auch in diesem Fall müsse der Vermieter die Kosten tragen. Sollten Wohnungseigentümer mit einem Wespennest konfrontiert sein, muss in der Regel die Eigentümergemeinschaft die Kosten der Beseitigung tragen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%