Wohnungsbau
Weniger Genehmigungen in den ersten sieben Monaten

Trotz Immobilienbooms ist die Zahl der Baugenehmigungen für neue Wohnungen gesunken - auch weil es Sonderfaktoren gab. Je nach Wohnungstyp verlief die Entwicklung aber unterschiedlich.
  • 0

BerlinDie Zahl der Baugenehmigungen für neue Wohnungen in Deutschland sinkt trotz des Immobilienbooms. Von Januar bis Juli fiel sie um 6,6 Prozent oder 14.200 auf 199.400, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte. Der Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsbauunternehmen macht Sonderfaktoren für den Rückgang verantwortlich: Viele Firmen hätten ihre Anträge bis Ende 2015 gestellt, um noch die alten Regelungen der Energieeinsparverordnung zu nutzen und so Baukosten zu sparen. Das habe für Vorzieheffekte gesorgt.

Je nach Wohnungstyp verlief die Entwicklung unterschiedlich. „Gegen den allgemeinen Trend lagen die Genehmigungen von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern im Plus“, erklärten die Statistiker. Hier gab es eine Zunahme um 1,9 Prozent auf 96.300, womit das höchste Niveau für die ersten sieben Monate eines Jahres seit zwei Jahrzehnten erreicht wurde. Bei Ein- und Zweifamilienhäusern gab es mit 7,7 und 1,0 Prozent dagegen Rückgänge. Bei Wohnheimen, zu denen Flüchtlingsunterkünfte zählen, sanken die Genehmigungen um knapp 30 Prozent.

Bislang rechnen Experten in diesem Jahr mit etwa 310.000 bis 320.000 neuen Wohnungen. Der von der Bundesregierung geschätzte jährliche Bedarf von 350.000 würde damit verfehlt. Die starke Zuwanderung und der Zuzug in Ballungsräumen treibt die Nachfrage nach oben.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Wohnungsbau: Weniger Genehmigungen in den ersten sieben Monaten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%