Aktien
Aareal Bank steigen um 7,4%

Die Aktie der Aareal Bank hat am Montag nach der Ankündigung harter Sparmaßnahmen sehr kräftig zugelegt. Die schwachen vorläufigen Quartalszahlen seien hingegen erwartet worden, sagten Analysten. Das Papier der Hypothekenbank legte bis 10.45 Uhr um 7,37 Prozent auf 28,70 Euro zu.

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktie der Aareal Bank hat am Montag nach der Ankündigung harter Sparmaßnahmen sehr kräftig zugelegt. Die schwachen vorläufigen Quartalszahlen seien hingegen erwartet worden, sagten Analysten. Das Papier der Hypothekenbank legte bis 10.45 Uhr um 7,37 Prozent auf 28,70 Euro zu. Zur gleichen Zeit gewann der MDax 0,87 Prozent auf 6 921,30 Punkte.

Analyst Jochen Schmitt von der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) begrüßte den angekündigten "harten Restrukturierungskurs" der Bank. Er verwies neben einer zweiten Kapitalerhöhung auf das Vorhaben der Bank, 250 Stellen zu streichen und die Aareal Hypotheken Vermittlungs Gmbh komplett an eine HVB-Tochter zu veräußern.

Schmitt bleibt aber dennoch bei seiner Aktienbewertung "Underperformer", da er die Nachrichten der Bank im Hinblick auf das Vertrauen des Kapitalmarkts in die Aareal Bank negativ wertet. Zur künftig veranschlagten jährliche Risikovorsorge von 80 bis 90 Mill. Euro meinte er, sie sei "zwar besser als erwartet, aber hinsichtlich des langfristigen Ertragspotenzials bleiben Fragezeichen".

Die HVB überlegt hingegen eine Neueinschätzung ihres Aktienurteils. Nach der Vorlage der vorläufigen Zahlen, nach hohen Abschreibungen sowie der Ankündigung einer Kapitalerhöhung und eines Restrukturierungsprogramms werde das Anlageurteil "Neutral" und das alte Kursziel von 30,20 Euro überprüft, so Analyst Andreas Weese. Die hohen Wertberichtigungen seien zwar enttäuschend, aber keine Überraschung, urteilte er. Durch die Kapitalerhöhung würden aber weitere Belastungen vermieden und die von der Bank bekannt gegebenen Umstrukturierungspläne sollten laut Weese einen positiven Effekt auf künftige Ergebnisse haben.

Die Aareal Bank ist im dritten Quartal erneut wegen einer erhöhten Risikovorsorge tief in die roten Zahlen gerutscht. Wie schon im Vorjahr müssen die Großaktionäre einspringen, um die Kapitalbasis der Bank zu stärken. Wegen des angekündigten Stellenabbaus senkte die Bank ihr Renditeziel zudem leicht, bestätigte aber die mittelfristigen Ziele und will ihre Problemkredite bis Ende März 2006 auf rund zwei Mrd. Euro abbauen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%