Aktien
ABN-Amro hebt Daimerchrysler von 'Sell' auf 'Reduce'

ABN-Amro hat die Aktien des Automobilkonzerns Daimler-Chrysler nach Vorlage von Quartalszahlen von "Sell" auf "Reduce" hochgestuft. Das Kursziel liege bei 27,00 Euro, hieß es am Freitag in einer Studie.

dpa-afx LONDON. ABN-Amro hat die Aktien des Automobilkonzerns Daimler-Chrysler nach Vorlage von Quartalszahlen von "Sell" auf "Reduce" hochgestuft. Das Kursziel liege bei 27,00 Euro, hieß es am Freitag in einer Studie. Die Prognose für den operativen Gewinn 2005 senkte ABN-Amro von 6,43 auf 6,15 Mrd. Euro.

Das Ergebnis des ersten Quartals habe sich weitgehend im Rahmen der Erwartungen bewegt, hieß es weiter. Lasse man die rund 800 Mill. Euro für die geplante Sanierung der Kleinstwagensparte Smart und die 276 Mill. Euro aus der Einigung mit Mitsubishi zu Fuso beiseite, bleibe ein "bereinigtes" operatives Ergebnis von 1,15 Mrd. Euro. Die eigene Schätzung habe bei 1,08 Mrd. Euro gelegen.

Enttäuscht hätten vor allem die beiden Autobauer Mercedes und Chrysler, schrieben die Analysten. Die anderen Teile des Konzerns hätten dies aber ausgeglichen. Mit einem operativen Verlust von 150 Mill. Euro habe die Mercedes Car Group rund 100 Mill. Euro schlechter abgeschnitten als erwartet. Außerdem seien die Auswirkungen der vor kurzem bekannt gewordenen größten Rückrufaktion in der Geschichte des Unternehmens noch unklar. Auch Chrysler habe mit schrumpfenden Gewinnen zu kämpfen. Angesichts der hohen Benzinpreise hielten auch die amerikanischen Käufer zunehmend nach kleineren und sparsameren Autos Ausschau.

Erfreulich habe sich dagegen die Nutzfahrzeugsparte entwickelt, deren operatives Ergebnis mit 438 Mill. Euro deutlich über den Schätzungen gelegen habe. Hier seien auch die Zukunftsaussichten gut. Auch die Finanzsparte erzielte ein besseres Ergebnis als angenommen. Hier sei in den kommenden Quartalen aber eher mit einer stagnierenden Entwicklung zu rechnen. Einen positiven Beitrag habe schließlich auch der Luft- und Raumfahrtkonzern EADS geleistet.

Mit der Einstufung "Reduce" geht ABN-Amro davon aus, dass die Aktie in den kommenden sechs bis zwölf Monaten Kursverluste zwischen fünf und 15 Prozent verbucht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%