Aktien
adidas legen kräftig zu - Salomon-Verkauf, gute Zahlen

Der geplante Verkauf der französischen Tochter Salomon und überraschend positive Zahlen haben die Aktien von adidas-Salomon am Montag an die Dax-Spitze katapultiert. Das Papier von Europas größtem Sportartikelkonzern stieg gegen 12.45 Uhr um 6,37 Prozent auf 127,75 Euro.

dpa-afx FRANKFURT. Der geplante Verkauf der französischen Tochter Salomon und überraschend positive Zahlen haben die Aktien von adidas-Salomon am Montag an die Dax-Spitze katapultiert. Das Papier von Europas größtem Sportartikelkonzern stieg gegen 12.45 Uhr um 6,37 Prozent auf 127,75 Euro. Zwischenzeitlich stand der Titel bei 128,76 Euro und erreichte damit seinen höchsten Stand seit knapp sieben Jahren. Der Leitindex Dax rückte indes um 1,09 Prozent auf 4 230,42 Punkte vor. Bereits vor Veröffentlichung der Verkaufspläne hatten die unerwartet guten Zahlen zum ersten Quartal die Aktie angetrieben.

Der angekündigte Verkauf der französischen Tochter Salomon von adidas-Salomon kam nach Ansicht eines Analysten völlig überraschend und ist vermutlich positiv für den Sportartikelhersteller. "Ob es gut oder schlecht ist, kann ich aber noch nicht abschließend beurteilen", sagte er in einer ersten Reaktion. Die Sparte Salomon habe in der Vergangenheit oft nicht die Erwartungen getroffen. adidas dürfte aber nach der Trennung von Salomon wohl eher besser dastehen. Den Preis könne er derzeit noch nicht bewerten, das müsse zunächst einmal durchgerechnet werden.

Noch positiver bewertete ein Frankfurter Aktienhändler geplante Trennung: "Salomon war ein Verlustbringer, daher reagiert die Börse sehr positiv auf den Verkauf." Nach den Kursgewinnen sei die adidas-Aktie charttechnisch sehr interessant.

Die Bilanz für das erste Quartal stieße ebenfalls auf eine positive Resonanz. So sprach die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) von "sehr guten Zahlen". Auch habe sich der Ausblick verbessert. Analyst Christian Schindler bestätigte den Titel auf "Outperformer" mit einem Kursziel von 145,00 Euro.

Nach Einschätzung von equinet-Analyst Ingbert Faust fielen die Zahlen des Sportartikelkonzerns "exzellent" aus. Die Daten seien deutlich besser als erwartet ausgefallen. Der Experte bestätigte die "Buy"-Empfehlung mit einem Kursziel von 140,00 Euro.

Ein Frankfurter Aktienhändler sagte mit Blick auf die Bilanz: "Die Daten liegen durch die Bank über unseren Prognosen." So hätten Überschuss, Betriebsgewinn, Umsatz und Rohertragsmarge von Europas größtem Sportartikelkonzern die Erwartungen übertroffen. Der Ausblick stimme ebenfalls positiv. adidas präzisierte nach dem erfolgreichen Start seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr. Der Gewinn werde "am oberen Ende" des angestrebten Wachstums von zehn bis 15 Prozent ausfallen. Gleichzeitig wurde die Prognose eines währungsbereinigten Umsatzwachstums im mittleren bis hohen einstelligen Bereich bekräftigt.

Nach Einschätzung eines Analysten ist adidas-Salomon hervorragend in das neue Geschäftsjahr gestartet. "Die Zahlen für das erste Quartal sind fantastisch", sagte der Experte, der anonym bleiben wollte. Am Markt sei mit einer positiven Reaktion zu rechnen. Neben der Umsatz- und Gewinnsteigerung sei der Auftragsbestand überraschend gut ausgefallen. In Nordamerika und Asien seien die Perspektiven hervorragend. Auch in Europa habe sich adidas mit einem Rückgang des Auftragsbestandes von -1 Prozent (in Euro) noch vergleichsweise gut geschlagen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%