Aktien
Aixtron brechen nach Geschäftszahlen ein

Die Aktien des Halbleiterausrüsters Aixtron sind nach Veröffentlichung der Geschäftszahlen am Donnerstag unter die Räder gekommen. Händler an der Frankfurter Börse zeigten sich zwar angetan vom Quartalsergebnis, allerdings löste der deutliche Auftragsrückgang Bedenken aus.

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktien des Halbleiterausrüsters Aixtron sind nach Veröffentlichung der Geschäftszahlen am Donnerstag unter die Räder gekommen. Händler an der Frankfurter Börse zeigten sich zwar angetan vom Quartalsergebnis, allerdings löste der deutliche Auftragsrückgang Bedenken aus. Die Papiere sackten bis 11.55 Uhr um 5,84 Prozent auf 2,90 Euro ab. Der TecDax gab 0,85 Prozent auf 593,91 Zähler nach.

Übereinstimmend hieß es, Aixtron habe beim Umsatz und beim Überschuss die Erwartungen übertroffen. Händler zeigten sich allerdings enttäuscht vom Auftragseingang. Analyst Günther Hollfelder von der Hypovereinsbank wies darauf hin, dass der Auftragswert von 28,4 Mill. Euro im zweiten Quartal deutlich unter seiner Schätzung von 35 Mill. Euro gelegen habe. Die Entwicklung sei vor allem auf die geringen Investitionen der Hersteller von Flüssigkristall-Bildschirmen zurückzuführen.

HVB-Analyst Hollfelder wies auch darauf hin, dass Aixtron die Geschäftslage für den Rest des Jahres als schwierig einschätzt. Auf die von Aixtron auf 150 bis 160 Mill. Euro gesenkte Umsatzprognose für 2005 reagierten die Experten dennoch gelassen. Das Unternehmen könne damit seine Erwartung von 156 Mill. Euro noch erfüllen, merkte Analyst Uwe Schupp von Equinet an. Sein Kollege von der Landesbank Rheinland-Pfalz Thomas Hofmann sieht im Hinblick auf die Erlöse nur "minimalen Änderungsbedarf".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%