Aktie eingebrochen
Verlust bei Sharp schockiert Anleger

Die Quartalszahlen von Sharp waren ein Desaster. Der japanische Elektronikkonzern plant zudem, rund 5000 Stellen abzubauen. Die Aktie des Unternehmens brach prompt ein - um über 28 Prozent.
  • 0

TokioDer riesige Verlust bei Sharp hat die Investoren schockiert. Die Aktie des japanischen Elektronik-Spezialisten brach am Freitag um gut 28 Prozent auf 192 Yen ein. Der große Konkurrent Sony, der am Vortag ebenfalls einen Verlust gemeldet und die Jahresprognose kassiert hatte, wurde im Vergleich dazu geschont: Das Papier verlor sieben Prozent auf 897 Yen.

Sharp hatte für das Ende Juni abgeschlossene erste Geschäftsquartal tiefrote Zahlen von 138,4 Milliarden Yen (1,4 Mrd Euro) verbucht und den Abbau von 5000 Arbeitsplätzen angekündigt. Der japanischen Elektronik-Branche machen schon lange die gesunkene Nachfrage nach Fernsehgeräten und der starke Yen zu schaffen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Aktie eingebrochen: Verlust bei Sharp schockiert Anleger"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%