Aktie hängt von Solarindustrie ab
Wacker Chemie bietet nach Kurssturz neue Chancen

Die Wacker Chemie-Aktie ist zurück auf Los. Vom Kursplus nach der Erstnotiz Anfang April um mehr als 50 Prozent auf 127 Euro war zwischenzeitlich nichts mehr geblieben. Die Aktie unterschritt Mitte Juni sogar den Emissionswert von 80 Euro. Erst in den letzten Tagen ging es wieder leicht bergauf bis auf 85 Euro.

FRANKFURT. Daran, dass die Anleger schon bald den zwischenzeitlichen Höchstkurs wieder sehen, glauben indes sogar die kühnsten Optimisten unter den Analysten nicht. Von 87 bis zu 120 Euro lauten die Kursziele der insgesamt fünf Experten, die die Aktien beobachten.

Die unterschiedlichen Prognosen stehen vor allem in Zusammenhang damit, welche Chancen dem Wachstumssegment Silizium eingeräumt werden. In diesem Bereich, der rund ein Drittel zum Gesamtumsatz beiträgt, stellt Wacker Waferscheiben für die Halbleiterindustrie her. Entsprechend zyklisch ist das Segment. Die restlichen zwei Drittel des Umsatzes kommen aus dem klassischen Chemiegeschäft, in dem das Unternehmen Fliesenkleber und Ähnliches herstellt. Hier profitiert man zwar von einem nach wie vor freundlichen Umfeld, leidet aber gleichzeitig unter dem extrem hohen Ölpreisniveau, heißt es von Seiten der Commerzbank. Entsprechend halten sie die Aktie aktuell für fair bewertet.

„Unsere Einstufung war und bleibt neutral“, sagt auch Christian Weiz von der Hypo-Vereinsbank. Die jüngste Kurskorrektur sei auf eine veränderte Wahrnehmung zurückzuführen. Bei den Investoren sei Wacker zu sehr als Hersteller von Silizium-Scheiben wahrgenommen und mit dem Boom in der Solarindustrie in Verbindung gebracht worden. Nach seinen Worten haben die Zahlen für das erste Quartal zur veränderten Wahrnehmung des Konzerns bei den Investoren geführt. Der Ausblick des Unternehmens hatte seiner Ansicht nach enttäuscht, denn die Resultate sind trotz des Wachstums von 31 Prozent hinter den Erwartungen geblieben. Für die kommenden Quartale rechnet der HVB-Analyst jedoch mit einer soliden operativen Entwicklung ohne große Überraschungen. „Unser Kursziel bleibt bei 87 Euro“, kommentiert Christian Weiz.

Seite 1:

Wacker Chemie bietet nach Kurssturz neue Chancen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%