Aktie im Fokus
Apple, zu teuer für den Markt

Experten rechnen mit stagnierenden Quartalszahlen bei Apple. Der Konzern kann den wachsenden Smartphone-Markt nicht mehr so leicht bedienen. Zugleich glauben Investoren, dass Apple immer mehr eigene Aktien zurückkauft.
  • 1

New YorkApple hat es eilig, seine Aktien zurückzukaufen. Das Tempo der Transaktionen erhöht nach Einschätzung von Analysten die Wahrscheinlichkeit, dass der iPhone-Hersteller wieder an die Anleihemärkte zurückkehren wird - um eine weitere Kaufrunde eigener Titel zu finanzieren.

Nachdem bereits bis zu 83 Prozent der 60 Milliarden Dollar an Rückkäufen abgeschlossen wurden, zu denen Apple vor einem Jahr ermächtigt worden war, erwarten die Investoren bei der Vorlage von Quartalszahlen am Mittwoch, dass ein Aktienrückerwerb im Umfang von weiteren 30 Milliarden Dollar gebilligt wird. Der IT-Hersteller kauft immer wieder eigene Aktien, so zuletzt rund 14 Milliarden Anfang 2014. Der Grund: Apple hält sich selbst für überbewertet.

Nach Einschätzung von Analyst Anil Doradla von William Blair & Co. in Chicago dürfte sich der Technologiekonzern die niedrigen Finanzierungskosten auch dieses Mal zunutze machen und damit auf die Rekordemission im Wert von 17 Milliarden Dollar vom vergangenen April einen Zacken drauflegen.

Doch die Aktienrückkäufe haben bei Apple noch einen weiteren Grund: Der Konzern will Steuern sparen. Apple habe die meisten seiner 159 Milliarden Dollar an Barmitteln und börsengängigen Wertpapieren im Ausland, sagt Doralda. Durch das Anzapfen des Kapitalmarkts umgehe das kalifornische Unternehmen die Zahlung von Rückführungssteuern. „Die Barmittel, die sie Offshore zurückbringen, werden voll besteuert”, erklärte Doradla. „Ich würde erwarten, dass sie den Markt zu ihren Gunsten ausschöpfen.”

Kommentare zu " Aktie im Fokus: Apple, zu teuer für den Markt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es muss nicht heißen zu teuer für den MARKT, sondern zu teuer für den KONSUMENTEN!
    Das Appel Produkt muss billiger werden, wenn es in den weltweiten Absatzmärkten fuss fassen und wachsen will.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%