Aktie im Fokus
Conergy schießt nach oben

Was ist nur bei Conergy los? Die Aktie hat ihren Wert seit Beginn der Woche mehr als verdoppelt. Heute legt sie erneut um 40 Prozent zu. Dabei hatten die meisten Analysten das Papier schon abgeschrieben. Es sind vor allem Gerüchte, die den Kurs treiben.

HB FRANKFURT. Conergy-Aktien setzten ihre Rally fort. Heute legen sie zeitweise um 40 Prozent auf 0,94 Euro zu. Am Anfang der Woche war die Aktie noch für 36 Cent zu haben.

Analysten können sich die Kursrally nicht erklären. Zuletzt hatten die meisten geraten, die Aktie zu verkaufen. Vor wenigen Tagen senkte etwa Goldman Sachs das Kursziel für Conergy von 0,70 auf 0,30 Euro. Die bilanzielle Situation bei dem Solarenergieunternehmen führe zu überdurchschnittlich hohen Risiken, schrieb Analyst Jason Channell in einer Branchenstudie vom Freitag. Die gegenwärtige Krise könne aber nur mit einer soliden Bilanz überstanden werden. Es drohten Senkungen der Investitions- oder Entwicklungsausgaben oder eine Kapitalerhöhung.

Die Ergebnisse des Hamburger Solarunternehmens seien schwächer als erwartet ausgefallen, schrieb Peter Wirtz von der WestLB in einer Studie. Als Gründe nannte Wirtz die zusätzlichen Restrukturierungskosten sowie unerwartet hohe Währungsverluste im vierten Quartal. Er senkte sein Kursziel von 0,70 Euro auf 0,40 Euro.

Es sind vor allem Gerüchte, die jetzt den Kurs treiben. Angeblich soll ein großer Investor vor dem Einstieg bei Conergy stehen. Ein Analyst verwies auf einen Medienbericht, wonach Sven Hansen, Investitionsvorstand der Beteiligungsgesellschaft Good Energies, plant, in Solar-Projekte zu investieren. Hansen habe in diesem Interview erklärt, wenn ein strategischer Investor in dem jetzigen Marktumfeld nicht die Gelegenheit für Investitionen ergreife, könne man ihm auch nicht helfen.

Das klingt nur nach einer vagen Hoffnung. Sollte sie sich als haltlos erweisen, könnte es mit dem Kurs schnell wieder bergab gehen.

Händler verweisen außerdem auf anhaltende Spekulationen, dass der Kurs über die Grenze von einem Euro gebracht werden soll, da dann eine weitere Kapitalerhöhung möglich wäre. Ein Händler hob hervor, dass die begleitenden Banken der jüngsten Kapitalerhöhung noch auf großen Beständen säßen, die sie bei Kursen jenseits der Ein-Euro-Grenze versuchen dürften, mit „plus minus Null“ loszuwerden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%