Aktie im Fokus

Dank Verlusten auf's Drei-Jahres-Hoch

Wenn weniger rote Zahlen gute Nachrichten sind: Der Designspezialist Bang und Olufsen hat auch im dritten Quartal einen Millionenverlust verbucht. Allerdings weniger, als Börsianer erwartet hätten – die Aktie steigt.
Bereits im Januar 2015 hatte Bang & Olufsen seine Automotive-Sparte verkauft. Stattdessen sollen neue Produkte, etwa die Kopfhörer der Play-Serie, neue Kunden ansprechen. Quelle: imago
Auf zu neuer Kundschaft

Bereits im Januar 2015 hatte Bang & Olufsen seine Automotive-Sparte verkauft. Stattdessen sollen neue Produkte, etwa die Kopfhörer der Play-Serie, neue Kunden ansprechen.

(Foto: imago)

FrankfurtEin Rückgang des operativen Verlusts hat Bang & Olufsen am Donnerstag Auftrieb gegeben. Die Aktien des dänischen Herstellers von hochpreisigen Fernsehern und Hifi-Anlagen stiegen an der Börse Kopenhagen um bis zu 13 Prozent auf ein Drei-Jahres-Hoch von 82,50 Dänischen Kronen. Am frühen Nachmittag notierte das Papier noch immer deutlich im Plus, bei 80,50 Kronen.

Das für das exklusive Design seiner Produkte bekannte Unternehmen verringerte das Minus im abgelaufenen Quartal von 155 Millionen Kronen (20,8 Millionen Euro) auf 31 Millionen Kronen (4,2 Millionen Euro). Den Analysten der schwedischen Nordea Bank zufolge deutet die vorzeitige Veröffentlichung der Zwischenbilanz darauf hin, dass eine Übernahme des Unternehmens näher rücke. Ende November hatte Bang & Olufsen bekanntgegeben, dass mehrere Interessenten angeklopft hätten. Seither haben die Papiere um mehr als 50 Prozent zugelegt.

Mit dem Kurs von knapp 80 Kronen könnte die Aktie sogar noch unterbewertet sein. So gaben die Experten der Danske Bank nach Bekanntwerden des feindlichen Interesses ein Kursziel von 90 Kronen aus. Noch teurer taxieren sie einen möglichen Kaufpreis ein. So müsste ein Käufer wohl um die 100 Kronen pro Aktie berappen, um das 90 Jahre alte Unternehmen zu übernehmen. Damit läge der Gesamtpreis bei 4,3 Milliarden Kronen – umgerechnet knapp 580 Millionen Euro.

Bereits im Januar hatte das amerikanische Unternehmen Harman die Automotive-Sparte von Bang & Olufsen für 145 Millionen Euro übernommen. Die auf Autos spezialisierte Bereich stellt Audioanlagen für unter anderem Audi, BMW oder Aston Martin her.

Welche Aktien alle Rekorde brechen

BEIERSDORF AG INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0005200000
Börse
Xetra

+0,58 +0,60%
+98,02€
Chart von BEIERSDORF AG INHABER-AKTIEN O.N.
Beiersdorf
1 von 19

Die Papiere von Beiersdorf sind zurzeit im Aufwind. Der Nivea-Hersteller profitierte vor allem von guten Geschäften in Südamerika.

Rekordhoch am: 26.11.2015

Rekordkurs: 89,54 Euro

FRESENIUS SE & CO. KGAA INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0005785604
Börse
Xetra

+1,28 +1,90%
+68,48€
Chart von FRESENIUS SE & CO. KGAA INHABER-AKTIEN O.N.
Fresenius
2 von 19

Der Medizinkonzern Fresenius ist auf dem besten Weg zum Dax-Jahressieger – und trotz jüngstem Allzeithoch scheint das Potential der Aktie noch nicht ausgereizt.

Rekordhoch am: 26.11.2015

Rekordkurs: 70,00 Euro

SAP SE INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0007164600
Börse
Xetra

+1,30 +1,42%
+93,08€
Chart von SAP SE INHABER-AKTIEN O.N.
SAP
3 von 19

Bei dem Softwarehersteller SAP wird traditionell eher auf den Umsatz als auf die Gewinne und vor allem auf das Cloud-Geschäft geschaut. Auch der Aktienkurs lohnt einen Blick.

Rekordhoch am: 3.12.2015

Rekordkurs: 75,75 Euro

DAX ®

WKN
ISIN
DE0008469008
Börse
Xetra

+107,14 +0,80%
Chart von DAX ®
Dax
4 von 19

Der Leitindex der 30 größten deutschen Unternehmen, zu denen SAP, Fresenius und Beiersdorf gehören, hatte im Frühjahr dieses Jahres ebenfalls ein Rekordhoch. Im Herbst hatten die Anleger erneut eine Rally hingelegt.

MDAX PERFORMANCE-INDEX

WKN
ISIN
DE0008467416
Börse
Xetra

+13,02 +0,05%
Chart von MDAX PERFORMANCE-INDEX
MDax
5 von 19

Gleich zehn MDax-Unternehmen haben in den letzten November- und in der ersten Dezemberwoche ein Allzeithoch hingelegt. Der Index selbst erreichte sein Rekordhoch pünktlich zum Beginn der Weihnachtssaison am 1. Dezember. Stand: 21.680 Punkte

AIRBUS SE AANDELEN OP NAAM EO 1

WKN
ISIN
NL0000235190
Börse
Xetra

-0,28 -0,30%
+92,96€
Chart von AIRBUS SE AANDELEN OP NAAM EO 1
Airbus Group
6 von 19

Der Flugzeugbauer baut seinen Vorsprung zu Konkurrent Boeing weiter aus. Das Chinageschäft brummt, über den Verkauf von Teilen des Rüstungsgeschäfts wird verhandelt.

Rekordhoch am: 30.11.2015

Rekordkurs: 68,50 Euro

DMG MORI AG INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0005878003
Börse
Xetra

+0,45 +0,96%
+47,20€
Chart von DMG MORI AG INHABER-AKTIEN O.N.
DMG Mori
7 von 19

Das Papier des Maschinen-Herstellers DMG Mori zeigt sich in Höchstform. Allerdings zweifeln einige Analysten, ob sich der Kauf bei dem relativ hohen Kurs noch lohnt.

Rekordhoch am: 01.12.2015

Rekordkurs: 38,80 Euro

  • mats
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Aktie im Fokus - Dank Verlusten auf's Drei-Jahres-Hoch

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%