Aktie im Fokus: IDS Scheer
Gut, aber nicht gut genug

In einem trüben Marktumfeld sorgen bei den Börsianern heute fast nur die Software-Konzerne für Laune. Nicht nur SAP, auch ein Unternehmen aus Saarbrücken glänzt mit deutlichen Kurssteigerungen. Aber es bleiben viele Fragezeichen.

HB FRANKFURT. Bei den Banken ist die Geschichte derzeit gang und gäbe: Fällt das Ergebnis nicht so schlecht aus wie befürchtet, ist die Börse bereits hochzufrieden. Von einer ähnlichen Entwicklung profitiert die Aktie des Software- und Beratungsunternehmens IDS Scheer. Das Saarbrücker Unternehmen verbuchte im zweiten Quartal erneut einen Gewinnrückgang, das Minus fiel aber geringer aus als von Analysten gedacht. Der Aktienkurs stieg um über acht Prozent auf fast neun Euro. Das TecDax-Unternehmen zählt damit heute zu den wenigen Börsengewinnern.

Die positive Marktreaktion erklärt sich Thomas Hofmann, Analyst bei der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW), mit der Erleichterung, dass das zweite Quartal nicht mehr so "katastrophal schlecht" lief wie das erste Quartal.

Hofmann betont allerdings, dass das operative Geschäft kaum besser ausgefallen sei als erwartet. Positive Überraschungen habe es vor allem bei den sonstigen betrieblichen Erträgen, dem Zinsergebnis und dem Steuerergebnis gegeben. "Das sind aber keine Faktoren, die das Nettoergebnis nachhaltig stützen", sagt Hofmann.

Im Kerngeschäft schwächelt das Unternehmen. "Die Umsätze mit Softwarelizenzen sind sogar unter meinen Erwartungen geblieben", sagt der Analyst. Positiv sei allerdings die Entwicklung im Beratungsgeschäft, das lange Zeit als Sorgenkind galt. Hier gab es Umstrukturierungen, und die Beratung beschränkt sich inzwischen nur noch auf Kernbranchen. "Das zahlt sich jetzt aus", sagt Hofmann.

Den positiven Ausblick des Unternehmens sieht der Analyst dennoch kritisch: "Das Management setzt alles auf das vierte Quartal. Auch angesichts der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung ist mir das ein bisschen zu viel Optimismus." An seinen Umsatz- und Gewinnschätzungen werde er daher vorerst nichts ändern. Die LBBW bleibt bei einem Kursziel von 8,50 Euro und der Empfehlung "verkaufen".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%