Aktie im Fokus
Infineon: Die unheimliche Wiederkehr

Die Aktie von Infineon gibt der Börse Rätsel auf. Vor kurzem noch als Pleitekandidat gehandelt und aus dem Eliteindex Dax geschmissen, hat der Aktienkurs zuletzt eine beeindruckende Rally hingelegt. Dem Chiphersteller könnte nun etwas gelingen, was bislang erst ein Unternehmen geschafft hat.

FRANKFURT/DÜSSELDORF. Die Aktie von Infineon gehört zu den großen Gewinnern der vergangenen Wochen. Von 38 Cent ging es steil hinauf auf über 2,50 Euro. Auch heute notiert die Aktie rund fünf Prozent im Plus. Marktteilnehmer verweisen auf einen Kommentar des Chefs der russischen Sistema zu einer möglichen Kooperation zwischen Infineon und der Sistema-Tochter Sitronics. Darin sagte er, es gäbe auf Regierungsebene Gespräche über mögliche Partnerschaften mit internationalen Anbietern im Technologiesektor.

Geht es weiter so rasant bergauf mit dem Kurs, könnte Infineon etwas gelingen, was bislang nur ein Unternehmen geschafft hat: der Aufstieg in den Dax nach vorangegangenem Abstieg. Bislang hat das nur Continental geschafft. 1996 war der Reifenhersteller aus dem Dax geflogen, 2003 gelang dann die Rückkehr. Mittlerweile ist das Unternehmen aber wieder rausgeflogen aus der ersten Börsenliga und notiert im MDax. Infineon könnte im September die Rückkehr in den Dax gelingen. Bemerkenswert dabei: Infineon hätte für die Rückkehr nicht einmal ein Jahr gebraucht; bei Conti hat es immerhin sieben Jahre gedauert.

Dabei herrschte bis vor kurzem noch Untergangsstimmung. Infineon galt als Pleitekandidat. Langsam aber sicher schien dem Unternehmen das Geld auszugehen. Die Pleite der Speicherchiptochter Qimonda lastete schwer. Eine Kaufempfehlung für die Aktie? Ausgeschlossen! Nach dem Rauswurf aus dem Deutschen Aktienindex (Dax) schien der Münchener Chiphersteller bei Anlegern und Analysten endgültig unten durch. Doch seither hat sich die Lage etwas entspannt. Die Finanzierungssituation habe sich verbessert, heißt es etwa bei der UBS; eine Refinanzierung über neue Bankdarlehen erscheine wahrscheinlich.

JPMorgan hat die Empfehlung für Infineon auf "Overweight" und das Kursziel auf 3,30 Euro belassen. Trotz des jüngsten Kursanstiegs scheine der Markt den Chiphersteller noch immer anhand der finanziellen Risiken zu bewerten, statt das Augenmerk auf das Gewinnpotenzial zu richten, schrieb Analyst Sandeep Deshpande in seiner aktuellen Studie. Das Aufwärtspotenzial aber sei beträchtlich.

Seite 1:

Infineon: Die unheimliche Wiederkehr

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%