Aktie im Fokus
Möglicher Chefwechsel beflügelt Valeant

Die Aktien des Pharmakonzerns Valeant haben einen kräftigen Auftrieb erhalten. Der Grund: Gerüchte, wonach Valeant den Vorstandsvorsitzenden des irischen Rivalen Perrigo abwerben will.

FrankfurtDie Aussicht auf einen neuen Firmenchef hat den Aktien des Pharmakonzerns Valeant am Donnerstag kräftigen Auftrieb gegeben. Einem Insider zufolge will der angeschlagene kanadische Konzern den Vorstandsvorsitzenden des irischen Rivalen Perrigo abwerben. Derzeit werde mit Perrigo-Chef Joseph Papa der Vertrag verhandelt, sagte eine mit der Sache vertraute Person zu Reuters. In der kommenden Woche solle sein Wechsel dann verkündet werden.

Valeant-Aktien kletterten um 8,7 Prozent auf 46,15 Dollar, Perrigo-Papiere verloren dagegen drei Prozent auf 124,23 Dollar.

Papa hatte 2015 eine feindliche Übernahme durch den Rivalen Mylan abgewehrt. Bei Valeant stünden ihm ganz andere Aufgaben bevor: Der Konzern steht wegen seiner Geschäfts- und Bilanzpraktiken im Visier der US-Aufsichtsbehörden und kämpft mit sinkenden Umsätzen. Vor wenigen Wochen hatte der Konzern angekündigt, dass der langjährige Chef Michael Pearson das Unternehmen verlassen wird.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%