Aktie im Fokus
Q-Cells schockt die Börse

Die Solarfirma Q-Cells steckt tief in den roten Zahlen. Wie das Unternehmen heute mitteilte, sind Umsatz und Ergebnis eingebrochen. Analysten nannten die Zahlen "katastrophal", das Vertrauen in das Unternehmen sei "völlig zerstört". Auch die Aussichten für die nächsten Monate sind düster.

HB DÜSSELDORF. Fallende Preise für Solarzellen und die schlechte Wirtschaftslage setzen den weltgrößten Solarzellenhersteller Q-Cells zunehmend unter Druck. Die im TecDax notierten Aktien fielen am Dienstag um zehn Prozent auf zwölf Euro.

Im zweiten Quartal brach der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um mehr als die Hälfte auf 142 Mio. Euro ein, wie Q-Cells am Dienstag mitteilte. Operativ verbuchte die Firma einen Verlust von 62 Mio. Euro nach einem Gewinn von 60 Mio. vor Jahresfrist. Zur Begründung verwies Q-Cells auf niedrigere Absatzmengen, die Verschiebung eines Großprojektes in das dritte Quartal und den fortgesetzte Preisverfall.

Eine grundlegende Besserung im weiteren Jahresverlauf erwartet der Vorstand entgegen den bisherigen Annahmen nicht. Deswegen gab das Management seine bisherigen Produktions- und Umsatzziele für das Gesamtjahr verloren und legte keine neuen Prognosen vor. Der Vorstand kündigte indes ein umfassendes Maßnahmenpaket an, das unter anderem eine Verschärfung der bisher eingeleiteten Kostensenkungen vorsieht. Details soll es dazu am 13. August bei Veröffentlichung des vollständigen Quartalsberichtes geben.

Die Analysten der DZ Bank nannten die Zahlen "katastrophal". Nachdem Vorstandschef Anton Milner erst vor wenigen Tagen in einem Interview in der Wirtschaftswoche von einer zu erwartenden Markterholung gesprochen habe, sei nun das Vertrauen "vollständig zerstört", hieß es. "Die Zahlen sind eine Riesenenttäuschung", stellte Sven Kürten von der DZ-Bank fest. "Auch die Finanzierungssituation könnte ein Thema werden, wenn sich das fundamentale Umfeld nicht bessert." Kürten hat Q-Cells bislang mit "kaufen" bewertet und kündigte nun eine Überprüfung an.

Die LBBW sprach von einer Gewinnwarnung. Auch sie kündigte eine Überprüfung ihrer Schätzungen für Q-Cells an und behielt ihre Verkaufempfehlung bei.

Equinet hatte Q-Cells gestern mit auf "Reduce" mit einem Kursziel von 14,00 Euro eingestuft. Das Interview habe kaum Neues gebracht, schrieb Analyst Sebastian Growe in seiner Studie. Im Vergleich mit den Wettbewerbern sei die Nachfrage beim Solarzellenhersteller Q-Cells noch immer gering und die Preise stünden weiterhin unter Druck.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%