Aktie im Fokus
Qimonda-Kurs sinkt unter Preis einer Speicherchip-Einheit

Die Aktie des Chipherstellers Qimonda ist weniger wert als eine Standardeinheit seiner Produkte. An der New Yorker Börse sackte der Kurs am Freitag um knapp 16 Prozent auf 0,49 Dollar auf ein Rekordtief ab.

HB MÜNCHEN/NEW YORK. Auf dem Spotmarkt wird ein Standard-Speicherchipriegel (DDR2 512 MB) derzeit für 0,58 Dollar gehandelt. Generell lastete zum Wochenausklang der düstere Ausblick des Branchenprimus Samsung auf dem Halbleitersektor.

Seit dem Börsengang im August 2006 hat die Aktie der gebeutelten Infineon-Tochter Qimonda rund 96 Prozent an Wert verloren. Das Unternehmen leidet unter dem weltweiten Überangebot an DRam-Chips, die vor allem in Computern und in der Unterhaltungselektronik verwendet werden. Infineon versucht händeringend die Mehrheit an der Tochter loszuwerden, an der der Konzern noch 77,5 Prozent hält.

Die Chancen auf einen Verkauf haben sich nach Einschätzung von Branchenexperten nach dem Verkauf von Qimondas Anteil an dem Auftragsfertiger Inotera an den US-Konkurrenten Micron allerdings verschlechtert. Infineon will notfalls auf der kommenden Hauptversammlung die Qimonda-Anteile an seine Aktionäre verschenken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%