Aktie im Fokus
Volkswagen-Aktie: Achtung, Crash-Gefahr!

Die VW-Aktie büßt heute einiges an Wert ein und ist größter Verlierer im Dax. Offenbar spekulieren Anleger darauf, dass die Papiere bald aus dem Dax fliegen. Ein Analyst senkt deshalb das Kursziel für die Stammaktien drastisch. Die Vorzugsaktien könnten davon profitieren.

FRANKFURT. Die Stammaktien von Volkswagen (VW) fallen zum Wochenstart um mehr als sechs Prozent auf 237 Euro. Zuvor hatte HSBC die Papiere von "Neutral" auf "Underweight" abgestuft.

Bemerkenswert erscheint vor allem, wie drastisch die Bank das Kursziel senkte: von 205 auf 95 Euro. Die Begründung dazu klingt indes nicht ganz neu. Der Anteil frei handelbarer VW-Aktien könnte unter 10 Prozent fallen, schrieb Analyst Horst Schneider. In diesem Fall drohe der Ausschluss der Aktien aus dem Leitindex.

Die meisten Experten sind sich darin einig, dass die Tage der VW-Stammaktie im Dax gezählt sind. Hintergrund ist, dass das Emirat Katar einen Teil der Optionen, mit denen sich Porsche einen Anspruch auf weitere 20 Prozent an VW gesichert hatte, übernehmen wird. Das Emirat soll zunächst 17 Prozent der VW-Optionen erhalten.

Entscheidend ist die Frage, wie hoch der Preis liegt, um die Optionen tatsächlich auszuüben. Ein Geheimnis, dass der scheidende Porsche-Boss Wendelin Wiedeking und Finanzchef Holger Härter bestens gehütet haben. An der Börse kursieren darüber viele Gerüchte. Die meisten Beobachter gehen von einem Preis um die 100 Euro aus. Dazu würde das neue Kursziel von HSBC passen.

So bald Katar die zur Verfügung stehenden Optionen ausübt, fällt der Streubesitz bei den VW-Stammaktien unter zehn Prozent. Für eine Dax-Mitgliedschaft müssen aber mindestens zehn Prozent der Unternehmensaktien frei verfügbar sein.

"Wenn Katar die Optionen von Porsche bekommt und auch ausübt, dann fallen die VW-Stämme sofort aus dem Dax", sagt Christian Stocker, Indexexperte von der Unicredit. Als Ersatzkandidat für den Leitindex gelten die VW-Vorzüge. "Nach Marktkapitalisierung stehen sie an erster Stelle und die Kriterien für den Börsenumsatz erfüllen sie auch komfortabel", sagt Stocker. Auch dazu passt, dass HSBC das Kursziel für VW-Vorzüge heute von 57 auf 75 Euro angehoben hat. In den vergangenen drei Monaten haben die Vorzugsaktien knapp 30 Prozent an Wert gewonnen, heute liegen sie allerdings leicht im Minus bei rund 58 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%