Aktie notiert nahe des Ausgabepreises
Wincor hat Mehrzuteilungsoption zu 70 Prozent ausgeübt

Der im Mai an die Börse gegangene Geldautomatenhersteller Wincor Nixdorf hat nach eigenen Angaben insgesamt etwa 8,83 Millionen Aktien am Markt platziert.

HB FRANKFURT. Das Unternehmen gab am Montag bekannt, dass die Investmentbank Goldman Sachs rund 70 Prozent des so genannten Greenshoe (Mehrzuteilungsoption) ausgeübt habe. Für die Mehrzuteilungsoption standen insgesamt 1,2 Millionen Aktien zur Verfügung.

In mit dem Vorgang vertrauten Finanzkreisen hieß es, der Anteil der von Goldman Sachs Capital Partners kontrollierten Fonds an Wincor Nixdorf habe sich auf 7,61 Prozent reduziert von 17,82 Prozent vor dem Börsengang und einer Kapitalerhöhung. Laut Börsenprospekt wollte Großaktionär Goldman Sachs seinen Anteil auf 7,2 Prozent reduzieren. Der Anteil der Beteiligungsgesellschaft Kohlberg Kravis Roberts (KKR) sei auf 30,46 Prozent von 71,27 Prozent zurückgegangen.

Goldman Sachs hatte über ihren Investmentarm Goldman Sachs Capital Partners zusammen mit KKR 1991 Wincor von dem Münchner Siemens-Konzern übernommen.

Die Aktien des weltweit drittgrößten Herstellers von Geldautomaten und Kassensystemen waren am 19. Mai zu 41 Euro am unteren Ende der bis 50 Euro reichenden Preisspanne ausgegeben worden. Am Montagvormittag notierten die Wincor-Titel 0,12 Prozent im Minus bei 41 Euro. Wincor Nixdorf gilt als aussichtsreicher Kandidat für eine Aufnahme in den Nebenwerteindex MDax.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%