Aktie verliert am ersten Tag 13 Prozent
China Cosco verpatzt seinen Börsenstart

Der Aktienkurs von China Cosco Holdings, der größten chinesischen Container-Reederei, ist am ersten Handelstag an der Börse in Hongkong bis zu 13 Prozent eingebrochen. Für Abgabedruck sorgten Befürchtungen, dass die fallenden Frachttarife die Ertragslage belasten werden.

Bloomberg NEW YORK. Die Aktie schloss nach einem Tief von 3,70 HK-Dollar bei 3,825 HK-Dollar zehn Prozent unter dem Börseneinführungspreis von 4,25 HK-Dollar. China Cosco hatte Aktien im Wert von 9,52 Mrd. HK- Dollar (eine Mrd. Euro) platziert, der Preis war am untern Ende der Spanne festgesetzt worden. „Der Markt befürchtet Überkapazitäten“, sagte Stella Lau, Fondsmanagerin bei East Asia Asset Management in Hongkong zu dem verpatzten Börsenstart. Denn 2006 laufen neue Container- Schiffe vom Stapel, was die Tarife ausbremsen dürfte, prognostiziert Drewry Shipping Consultants.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%