Aktien auf Rekordhoch
Fallender Euro schiebt Auto-Aktien an

Die deutschen Autobauer profitieren prompt vom EZB-Entscheid und dem fallenden Euro. Die Aktien von BMW, VW und Daimler legen deutlich zu. Der schwache Euro erhöht nämlich die Wettbewerbschancen in den USA.
  • 0

FrankfurtDie Aktien von BMW, Volkswagen und Daimler profitieren von der sich beschleunigenden Talfahrt des Euro. BMW führten mit einem Plus von bis zu 5,1 Prozent auf 103 Euro zeitweise die Dax-Gewinnerliste an. Die Titel notierten damit auf einem Allzeithoch. Daimler stiegen um bis zu 3,2 Prozent auf 79,75 Euro und lagen damit so hoch wie seit Anfang 2000 nicht mehr. VW kletterten 2,5 Prozent auf 202,95 Euro - ein Ein-Jahres-Hoch.

Der schwache Euro erhöht die Wettbewerbschancen für die deutschen Autobauer vor allem auf dem wichtigen US-Markt. Für Autobauer aus Japan oder den USA wird es im Gegenzug auf dem europäischen Markt schwieriger.

Auch die Aktien der französischen Autobauer Renault und Peugeot legten je rund 4,5 Prozent zu. Renault-Chef Carlos Ghosn hatte einer Unternehmenssprecherin zufolge auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos erklärt, er rechne für den europäischen Automarkt mit einem Plus von mindestens zwei Prozent im laufenden Jahr. Bislang war er allenfalls von einem Plus von ein bis zwei Prozent ausgegangen.

Nach der Öffnung der Geldschleusen durch die EZB am Vortag beschleunigte der Euro seine Talfahrt und fiel auf 1,1253 Dollar. So wenig war ein Euro zuletzt im September 2003 wert.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Aktien auf Rekordhoch: Fallender Euro schiebt Auto-Aktien an"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%