•  
  • Digitalpass
  • Finanzen
  • Unternehmen

    STELLENMARKT

    Mit dem Jobturbo durch-
    suchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen in 36 deutschen Stellenbörsen.
  • Politik

  • Technik
  • Auto
  • Sport
  • Panorama
  • Social Media
    Einstellungen
    Dauerhaft aktivieren und Datenübermittlung zustimmen oder deaktivieren:
    Folgen Sie Handelsblatt:
  • Video
  • Service

Gipfelsturm
Welche Dax-Aktien ihre Rekorde schon geknackt haben

Der Dax ist nicht weit von seinem Allzeithoch entfernt. Viele Einzeltitel haben das bereits geknackt. Andere haben Anleger bitter enttäuscht. Die Entwicklung der Dax-Aktien seit dem Rekordhoch im Jahr 2007.
  • 6

Kommentare zu "Welche Dax-Aktien ihre Rekorde schon geknackt haben"

Alle Kommentare
  • Sehr geehrte Damen und Herren von der Handelsblatt-Redaktion,
    im Moment steht der DAX wieder um die 8000, ähnlich wie 2007.

    Aber ein DAX-Stand im Jahre 2013 von 8000 ist etwas ganz anderes als ein DAX-Stand von 8000 im Jahre 2007.
    Der Grund liegt darin, dass dieser DAX ein Performance-Index ist und keinen Kursindex darstellt.

    Es wäre mal nötig, dass das Handelsblatt seine Leser mal in einem informativen Artikel die Unterschiede erklärt.
    Ich musste jedenfalls ziemlich alt werden, um den Unterschied zu verstehen und ich wette, die große Mehrzahl der Deutschen hat den Unterschied bis heute nicht verstanden.
    Ich finde etwas Aufklärung wäre da sehr nützlich,

    zumal wenn beide DAX-Stände kommentarlos einfach gleichgestzt werden.

  • @ Wilher

    Ok Mr. oder Mrs. Wilher wir haben es verstanden.

    Unterschied Kurs
    ( excl. Dividenden )u. Performance Index ( incl. Div.)

    Was ist die Erkenntnis/Lösung daraus?

    ... weiter kaufen, da Dax unterbewertet?







  • Die Erkenntnis daraus ist, dass die Aktien heute absoltut noch nicht so teuer sind wie 2007, obwohl der DAX-Stand damals wie heute 8000 beträgt.

    Man könnte tatsächlich den Schluss ziehen, selktiv weiter kaufen.

  • Beim Vergleich 2007 mit 2013 müssten auch die Kurse der Werte verglichen werden, die aus dem DAX ausgeschieden sind, etwa Metro und die HRE. Wenn man stets die schlechten Werte rausnimmt und durch starke und dynamische ersetzt, ist ein Anstieg im Laufe der Jahre ja geradezu erzwungen.

  • @ Wilher

    Welche Werte sind selektiv zu kaufen ?

    Metro?
    Dt Bank?
    VW?
    E.on?
    EYEMAXX Real Estate AG?
    Hewlett Packard ?
    Apple

  • Müssig,Müssig genau so könnte man die Werte,die damals vorn lagen ,bei übrigends 8136 Punkten im DAX,Stand vom 07. März 2000 mit den heutigen Kursen dieser Werte vom 08.03.2013 vergleichen ,hier mal eine Auflistung mit einigen heute noch existierenden Werten im DAX und dann vergleicht bitte selbst mir den heutigen Kursen dieser Werte:Kurshöchststände dieser Aktien am 07.03.2000:
    Allianz:444,50 Euro
    Deutsche Bank:103,20 Euro
    Commerzbank:47,50 Euro
    Dt.Telekom:103,20 Euro
    Eon:63 Euro
    RWE:43,45 Euro
    Siemens:190 Euro
    Thyssen:34,30 Euro
    Infineon:93,40 Euro
    Münchener Rück:363 Euro
    Daimler 79,90 Euro
    Epcos damals 189,90 Euro heute nicht mehr drin,Karstadt Quelle pleite,Dresdener Bank mit Coba funsioniert und mit dieser abgestürzt und teilverstaatlicht, damals übrigends 60,00Euro,
    Bay.Hypo Vbk:74,20 Euro teilweise ging die späterere HRE daraus hervor- verstaatlicht,der andere Teil mit der fusionierten Unicredit abgestürtzt,
    Lufthansa:27,99 Euro,usw....

    Alle Werte ohne Splits,lediglich KE´s bei den Banken zu Lasten der Altaktionäre durchgeführt,aber KE´s sind nun mal keine Splits,ich hoffe Ihr kennt den Unterschied!