Aktienfokus
Arcelor schwächer

Die Arcelor-Aktie ist am Freitag nach der Erhöhung des Übernahmeangebots für den kanadischen Stahlkonzern Dofasco gegen den Trend am Markt gefallen. Sie gab bis 10.20 Uhr um 0,86 Prozent auf 20,79 Euro nach und war damit prozentual schwächster Wert im CAC 40 .

dpa-afx PARIS. Die Arcelor-Aktie ist am Freitag nach der Erhöhung des Übernahmeangebots für den kanadischen Stahlkonzern Dofasco gegen den Trend am Markt gefallen. Sie gab bis 10.20 Uhr um 0,86 Prozent auf 20,79 Euro nach und war damit prozentual schwächster Wert im CAC 40 . Der Pariser Leitindex legte hingegen um 0,32 Prozent auf 4 766,99 Punkte zu. Händler und Analysten sagten, es werde nun eine Bieterschlacht zwischen Arcelor und Thyssen-Krupp befürchtet.

"Der von Arcelor gebotene Preis liegt um 2,5 Prozent über dem von Thyssen-Krupp, weshalb Arcelor damit rechnet, dass der Aufsichtsrat von Dofasco das Angebot annimmt", sagte Analystin Maria Tristan von der Bank Fortis. "Aber auch wenn ich die Akquisition von Dofasco als eine gute strategische Entscheidung auf mittlere Sicht einschätze, belasten den Markt nun die Sorgen, dass es zu einer Bieterschlacht zwischen Thyssen-Krupp und Arcelor kommt", sagte sie.

Im Bieterwettbewerb um den größten kanadischen Stahlkonzern Dofasco hat Arcelor ein neues Angebot vorgelegt und damit die Offerte von Thyssen-Krupp übertrumpft. Die Luxemburger erhöhten am Freitag ihr Angebot auf 63 kanadische Dollar je Aktie. Laut einem Sprecher sind das insgesamt 5,02 Mrd. kanadische Dollar oder umgerechnet rund 3,65 Mrd. Euro. Thyssen-Krupp will das neue Angebot prüfen und dann über eine mögliche Erhöhung entscheiden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%