Aktienfokus
Astrazeneca fester

Die Aktie des Pharmaherstellers Astrazeneca hat am Freitag positiv auf den Kauf von Kudos Pharmaceuticals reagiert und zugelegt. Zudem werde das Papier weiter von der Vortagesnachricht über eine Lizenzvereinbarung mit Atherogenics gestützt, sagten Händler.

dpa-afx LONDON. Die Aktie des Pharmaherstellers Astrazeneca hat am Freitag positiv auf den Kauf von Kudos Pharmaceuticals reagiert und zugelegt. Zudem werde das Papier weiter von der Vortagesnachricht über eine Lizenzvereinbarung mit Atherogenics gestützt, sagten Händler. Astrazeneca stiegen bis 12.00 Uhr um 0,83 Prozent auf 2 801,00 Pence. Der Ftse-100-Index tendierte zugleich mit minus 0,03 Prozent bei 5 595,60 Punkten nahezu unverändert.

Europas drittgrößter Pharmaproduzent müsse seine "dünne Pipeline" mit neuen Produkten füllen, nach einigen Rückschlägen im vergangenen Jahr und Herausforderungen durch Generika für drei seiner Top-Verkaufsschlager, hieß es am Markt. Daher sehen Experten beide Nachrichten zu Astrazeneca positiv.

"Mit Blick auf die recht schwache und mit hohem Risiko behaftete Pipeline von Astrazeneca, wird nun im richtigen Sinne gehandelt", sagte Analyst Mike Ward von Code Securities. Kudos passe zudem gut zum Unternehmen und könnte die Forschungs- und Entwicklungspipeline von Astrazeneca mittelfristig verbessern.

Mit Blick auf das Abkommen am Vortag hieß es seitens der Investmentbank Goldman Sachs: "Auch wenn das Produkt AGI-1 067 mit hohem Risiko behaftet ist, ist das Abwärtsrisiko für Astrazeneca begrenzt. Positive Phase-III-Daten könnten hingegen eine beträchtliche Umsatzsteigerungsgelegenheit in nicht allzu weit entfernter Zukunft bedeuten."

Tags zuvor hatte Astrazeneca bekannt gegeben, dass mit dem US-Pharmakonzern Atherogenics eine Lizenzvereinbarung über die Entwicklung und den Vertrieb des Arzneistoffs AGI-1 067 getroffen worden sei. Dieser Stoff ist ein entzündungshemmendes kardiovaskuläres Medikament. Das Geschäft sei bis zu einer Milliarde Dollar wert, hieß es.

An diesem Morgen teilte Astrazeneca mit, er übernehme das britische Biotech-Unternehmen Kudos Pharmaceuticals für 210 Mill. Dollar. Der Zukauf soll Anfang 2006 abgeschlossen sein. Die von einem Cambridge- Professor gegründete Kudos befindet sich in Privatbesitz und beschäftigt sich mit DNA-Reparaturverfahren. Diese kommen unter anderem in der Krebstherapie zum Einsatz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%