Aktienfokus
Bayer reagieren positiv auf Nachrichten zu Fusionszielen

Bayer-Aktien haben am Mittwoch positiv auf Nachrichten zu den Zielen aus der Fusion des Leverkusener Konzerns mit dem Konkurrenten Schering reagiert. Gegen 11.55 Uhr gewannen die Titel in einem schwachen Marktumfeld 0,34 Prozent auf 32,84 Euro.

dpa-afx FRANKFURT. Bayer-Aktien haben am Mittwoch positiv auf Nachrichten zu den Zielen aus der Fusion des Leverkusener Konzerns mit dem Konkurrenten Schering reagiert. Gegen 11.55 Uhr gewannen die Titel in einem schwachen Marktumfeld 0,34 Prozent auf 32,84 Euro. Schering-Aktien verloren 0,51 Prozent auf 89,24 Euro. Der Leitindex Dax gab zeitgleich um 0,71 Prozent auf 5 454,73 Punkte nach.

Der Markt nehme die Nachrichten sehr positiv auf und zeige größeres Kaufinteresse, sagte ein Händler. Nach dem Ende des Bieterstreits mit Merck richteten die Anleger ihre Aufmerksamkeit nun darauf, was Schering Bayer bringe.

Analyst Dennis Nacken von Helaba Trust sprach ebenfalls von einer positiven Aufnahme der Nachrichten. Doch weder die angestrebten Synergie- und Renditeziele noch die Personalentscheidungen enthielten Neuigkeiten, sagte er. Der Experte hob hervor, der zukünftige Vorstandschef der neuen Bayer Schering Pharma AG, Arthur Higgins, habe sich zuvor mit der Restrukturierung von Bayers Pharmasparte ausgezeichnet. Nacken bewertet die Papiere von Bayer weiter mit "Halten".

Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) bestätigte Aktien von Bayer mit "Outperformer" und einem Kursziel von 41 Euro bestätigt. Die Übernahme des Pharmaunternehmens Schering sollte sich langfristig wertsteigernd für Bayer auswirken, schreibt Analystin Silke Stegemann in einer Studie vom Mittwoch. Entscheidend für einen Erfolg sei allerdings die Realisierung der angestrebten Synergien.

Bayer erwartet durch die Übernahme ab dem dritten Jahr nach Abschluss der Transaktion Synergien in Höhe von jährlich 700 Mill. Euro. Die Ebitda-Marge soll für den Gesundheitsbereich von derzeit 19 Prozent auf 25 Prozent steigen, sagte Bayer-Chef Werner Wenning am Mittwoch in Berlin. Das werde sich auch auf den Gesamtkonzern spürbar auswirken, so dass das Unternehmen zuversichtlich sei, die langfristig angepeilte Zielrendite für den gesamten Konzern erhöhen zu können.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%