Aktienfokus
Deutsche Bank fest

Die Aktien der Deutschen Bank haben am Mittwoch nach Vorlage von überraschend positiven Zahlen an Wert gewonnen. Der Kurs der größten deutschen Bank stieg gegen 9.40 Uhr um 1,37 Prozent auf 98,56 Euro. Zugleich rückte der Leitindex Dax um 0,33 Prozent auf 6 071,19 Punkte vor.

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktien der Deutschen Bank haben am Mittwoch nach Vorlage von überraschend positiven Zahlen an Wert gewonnen. Der Kurs der größten deutschen Bank stieg gegen 9.40 Uhr um 1,37 Prozent auf 98,56 Euro. Zugleich rückte der Leitindex Dax um 0,33 Prozent auf 6 071,19 Punkte vor.

Die Zahlen der Deutschen Bank für das erste Quartal überraschten die Märkte positiv. "Die Zahlen sind einsame Spitze, die Eigenkapitalrendite vor Sondereffekten und Steuern ist unglaublich", sagte ein Händler am Mittwoch in einer ersten Einschätzung. Ein anderer Marktteilnehmer zeigte sich etwas zurückhaltender und hob vor allem das Handelsergebnis positiv hervor, die anderen Zahlen seien wie erwartet ausgefallen. Die Daten dürften den Kurs der Aktie zunächst stützen. "Allerdings könnte sich das auch noch ändern, der Commerzbank haben am Vortag die guten Zahlen kaum etwas gebracht."

Die WestLB wird ihre Prognosen für das Finanzinstitut nach den besser als erwartet ausgefallenen Zahlen wahrscheinlich anheben. Im ersten Quartal hätten alle Sparten der Bank besser als erwartet abgeschnitten, hieß es in einer am Mittwoch veröffentlichten Kurzstudie der WestLB. Die Bank bestätigte ihre "Add"-Einschätzung sowie das Kursziel von 107 Euro. Der Nettozufluss an neu zu verwaltenden Geldern von zwölf Mrd. Euro sei eindrucksvoll.

Der Überschuss der Deutschen Bank stieg den Angaben zufolge zwischen Januar und März um 55 Prozent auf 1,7 Mrd. Euro. Zehn von dpa-AFX befragte Experten hatten einen Anstieg auf 1,34 Mrd. Euro prognostiziert, wobei die optimistischste Prognose bei knapp 1,6 Mrd. Euro lag. Vor Steuern sei der Gewinn um 46 Prozent auf 2,6 (Prognose: 2,08) Mrd. Euro gestiegen. Die Eigenkapitalrendite vor Sondereffekten und Steuern habe 40 (Vorjahr: 33) Prozent betragen. Das Handelsergebnis stieg vom außerordentlich starken Vorjahreswert 2,4 Mrd. Euro auf 2,97 Mrd. Euro. Experten hatten größtenteils mit einem Handelsergebnis auf Vorjahresniveau gerechnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%