Aktienfokus
Deutsche Bank vorbörslich gefragt

Aktien der Deutschen Bank waren am Montag nach der Bekanntgabe des Rücktritts von Aufsichtsratschef Rolf Breuer vorbörslich gefragt. Bei Lang & Schwarz wurden die Titel bei 94,64 zu 95,04 Euro gestellt, der Dax wird gut behauptet erwartet.

dpa-afx FRANKFURT. Aktien der Deutschen Bank waren am Montag nach der Bekanntgabe des Rücktritts von Aufsichtsratschef Rolf Breuer vorbörslich gefragt. Bei Lang & Schwarz wurden die Titel bei 94,64 zu 95,04 Euro gestellt, der Dax wird gut behauptet erwartet. Am Freitag hatte die Aktie 0,53 Prozent auf 94,25 Euro verloren, der deutsche Leitindex hatte 0,24 Prozent auf 5 970,08 Zähler abgegeben.

Die Analysten von Merrill Lynch haben in einer ersten Reaktion die Einschätzung "Buy" und das Kursziel von 114 Euro bestätigt. Der Rücktritt und die Benennung der Nachfolge durch Clemens Börsig seien eine gute Nachricht für die Aktionäre der Deutschen Bank. Der Rücktritt komme überraschend.

Händler zeigten sich ebenfalls überrascht. Allerdings sollte das die Stimmung für die Aktien der Deutschen Bank nicht belasten, auch wenn Breuer eine äußerst wichtige Rolle gespielt habe. Breuer zieht mit seinem Rücktritt die Konsquenz aus dem langen Rechtsstreit mit dem früheren Medienunternehmer Leo Kirch. Er werde sein Mandat zum 3. Mai niederlegen, teilte Breuer dem Kontrollgremium in einer außerordentlichen Sitzung mit. Er wolle die Bank nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs "von weiteren Diskussionen um seine Person entlasten". Nachfolger soll Vorstandsmitglied Clemens Börsig werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%