Aktienfokus
Deutsche Börse gegen Trend fester

Die Aktie der Deutschen Börse ist am Mittwoch zwischen Gewinnen und Verlusten gependelt. Bis 10.45 Uhr legte sie um 0,92 Prozent auf 99,16 Euro zu, während der Dax um 0,19 Prozent auf 5 513,14 Punkte vorrückte.

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktie der Deutschen Börse ist am Mittwoch zwischen Gewinnen und Verlusten gependelt. Bis 10.45 Uhr legte sie um 0,92 Prozent auf 99,16 Euro zu, während der Dax um 0,19 Prozent auf 5 513,14 Punkte vorrückte. Händler und Analysten sahen Erholungstendenzen, nachdem die Aktie in den vergangenen Wochen kräftig an Wert eingebüßt hatte. Aktuelle Nachrichten über eine mögliche Kooperationsbereitschaft der Schweizer Börse SWX sowie über eine Neuregelung der Aufnahmekriterien in den Leitindex Dax würden eine eher untergeordnete Rolle spielen.

"Das Kursplus der Aktie ist meines Erachtens eine Gegenbewegung zu den vorangegangenen starken Verlusten", sagte Analyst Karsten Keil von der Helabatrust. Eine weitergehende Kooperation mit der SWX sei unter finanziellen Gesichtspunkten nicht so spannend. "Nachdem mehrere Fusions- und Akquisitionsvorhaben der Deutschen Börse gescheitert sind, wäre eine solche Kooperation ein erster Schritt, um im Konsolidierungsgeschehen mitzuwirken." Mit der Änderung der Index-Regelung, dass künftig auch bestimmte ausländische Unternehmen in den Leitindex Dax aufsteigen können, erschließe sich die Deutsche Börse zudem neues Ertragspotenzial.

Dass der neue Chef der Schweizer Börse, Peter Gomez, offen für weitergehende Gespräche über Kooperationen mit den Frankfurtern sei, ist auch einem Händler zufolge kaum der Grund für das Aktienplus. Gomez vertrete damit zwar eine andere Position als sein Vorgänger Reto Francioni, der nun der Chef der Deutschen Börse sei, doch sei die Bedeutung erst einmal nicht allzu groß. Fusionsgespräche mit der US-Terminbörse CME hingegen wären da deutlich positiver zu werten, sagte er.

Mit dem überraschenden Beschluss zur Vereinheitlichung der Regelungen für die Aktienindizes bereitet sich die Deutsche Börse laut der ICF Kursmakler AG zudem weiter auf eine Fusion vor. "Selbst im Falle eines 'mergers under equals' mit der Euronext und einer Verlagerung des juristischen Sitzes ins Ausland, zum Beispiel nach Amsterdam, bestünde auf diese Art und Weise die Möglichkeit, im Dax zu bleiben", sagte Marktstratege Klaus Stabel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%