Aktienfokus: Deutsche Börse knapp behauptet

Aktienfokus
Deutsche Börse knapp behauptet

Aktien der Deutschen Börse haben am Dienstag nach Äußerungen von Deutsche Börse-Chef Reto Francioni leicht im Minus gelegen. Das Papier des Börsenbetreibers verlor bis 9.35 Uhr 0,07 Prozent auf 91,22 Euro und holte damit einen Großteil der anfänglichen Verluste wieder auf.

dpa-afx FRANKFURT. Aktien der Deutschen Börse haben am Dienstag nach Äußerungen von Deutsche Börse-Chef Reto Francioni leicht im Minus gelegen. Das Papier des Börsenbetreibers verlor bis 9.35 Uhr 0,07 Prozent auf 91,22 Euro und holte damit einen Großteil der anfänglichen Verluste wieder auf. Der Dax büßte hingegen bis zu diesem Zeitpunkt 0,98 Prozent auf 5 460,31 Punkte ein.

Die erwartete Konsolidierung der europäischen Börsenlandschaft wird nach Einschätzung Francionis nicht durch feindliche Übernahmen erfolgen. Analysten der Landesbank Rheinland-Pfalz sehen in den Worten des Börsenchefs zwar keine strategische Kehrtwende. Allerdings dürften sich damit Fusionsspekulationen erst einmal beruhigen, hieß es weiter.

Ein anderer Experte sah in der Aussage Francionis keine negativen Aspekte. Der Kurs habe aufgrund eines schwachen Marktumfeldes nachgegeben. Außerdem stehe die Deutsche Börse heute besser da als der Dax.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%