Aktienfokus
Gildemeister sehr fest

Aktien von Gildemeister haben am Donnerstag nach positiv aufgenommenen Zahlen und einer Anhebung der Prognose kräftig zugelegt. Ein Händler sprach von "soliden" Zahlen. Ein Analyst riet den Zeitpunkt zum Verkauf der Titel zu nutzen.

dpa-afx FRANKFURT. Aktien von Gildemeister haben am Donnerstag nach positiv aufgenommenen Zahlen und einer Anhebung der Prognose kräftig zugelegt. Ein Händler sprach von "soliden" Zahlen. Ein Analyst riet den Zeitpunkt zum Verkauf der Titel zu nutzen. Bis 9.35 Uhr stieg der Kurs um 4,48 Prozent auf 18,20 Euro. Der MDax legte unterdessen um 0,31 Prozent auf 8 250,95 Zähler zu.

Mit seinen am Morgen vorgelegten Halbjahreszahlen hatte der Werkzeugmaschinenbauer die Erwartungen übertroffen und seinen Ausblick angehoben. Das Unternehmen erwarte nun, Vorsteuerergebnis und Überschuss um mehr als 50 Prozent zu steigern, Der Auftragseingang soll auf mehr als zwei Mrd. Euro klettern (bislang mehr als 1,9 Mrd Euro). Den Umsatz sieht das Unternehmen weiterhin bei mehr als 1,8 Mrd. Euro. Die Dividende soll weiter steigen.

Für Peter Rothenaicher, Analyst bei Unicredit liegen die Zahlen aus dem zweiten Quartal als "exzellent" und lobte er den starken Auftragseingang. Das Wachstum bei allen Gewinnkennzahlen sei überproportional stark. Der Analyst führt die Entwicklung unter anderm auf erhöhte Effizienz und am Markt durchgesetzte Preiserhöhungen zurück. Zudem verzeichne speziell das profitable Servicegeschäft weiterhin ein starkes Wachstum. Da der Werkzeugmaschinenbauer seine Jahresausblick erhöht habe, rechnet der Analyst damit, seine Schätzungen abermals zu erhöhen. Angesichts des enormen Gewinnschwungs, den großen Chancen im Bereich der Solartechnologie und den fortgesetzt guten Nachrichten, die er vom Unternehmen erwartet und trotz der Gefahr eines Abschwungs beließ er sein Votum auf "Buy" und das Kursziel bei 23,50 Euro.

Als gute Gelegenheit sich von den Aktien zu trennen, bewertet Holger Schmidt, Analyst bei equinet die "starken" Quartalszahlen. Trotz der herausgeschraubten Unternehmensprognose werde das Jahr 2009 schwieriger werden. Seiner Meinung nach ist der Höhepunkt des Aufschwungs bereits überschritten. Daher rechnet er im kommenden Jahr mit sinkenden Umsätzen für die Maschinenbauer und damit auch für Gildemeister. Zudem dürften die steigenden Preise für Rohstoffe und Energie belasten. Schmidt beließ sein Votum auf "Sell" und das Kursziel bei 15,00 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%