Aktienfokus
Merck Kgaa unter Druck

Aktien der Merck Kgaa sind am Montag wegen gesenkter Prognosen eines Kunden unter Druck geraten. Die Anteile an dem Pharma- und Spezialchemiekonzern verloren gegen 11.40 Uhr 2,22 Prozent auf 72,31 Euro. Der MDax gab 0,67 Prozent auf 7 647,45 Punkte ab.

dpa-afx FRANKFURT. Aktien der Merck Kgaa sind am Montag wegen gesenkter Prognosen eines Kunden unter Druck geraten. Die Anteile an dem Pharma- und Spezialchemiekonzern verloren gegen 11.40 Uhr 2,22 Prozent auf 72,31 Euro. Der MDax gab 0,67 Prozent auf 7 647,45 Punkte ab.

Die gesenkten Prognosen von LG Philips LCD für die Auslieferungen und Margen im zweiten Quartal setzten Merck unter Druck, betonten Händler. Das Geschäft mit Flüssigkristallen (LCD) ist ein wichtiges Standbein von Merck.

Hinzu komme die Unsicherheit um die weitere Entwicklung im Übernahmestreit mit Bayer um Schering , auch wenn die jüngste Entwicklung grundsätzlich positiv für Merck sei, hieß es. Kreisen zufolge strebt Merck mehr als 25 Prozent an Schering an. Ein Händler sieht Bayer nach den Schering-Käufen durch Merck als Verlierer - Bayer-Aktien sind Dax-Schlusslicht.

Das Ausmaß der Prognosesenkung von LG Philips LCD sei "Wahnsinn", sagte ein weiterer Börsianer. Die Lieferungen von LCD-Fernsehern dürften statt der bisher angepeilten Steigerung zum Vorquartal von 50 Prozent nur um 25 Prozent wachsen, teilte das Gemeinschaftsunternehmen des südkoreanischen Elektronikkonzerns LG Electronics und der niederländischen Philips mit. Die Marge auf Ebitda-Basis werde die angepeilten 20 Prozent ebenfalls um die Hälfte unterbieten und bei zehn Prozent liegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%